Goût de/Good France

Ausgewählte Adressen und Aktivitäten, um die französische Gastronomie zu erleben.


Mit ihren regionalen Spezialitäten und den außergewöhnlichen Gegenden zeugt die französische Gastronomie von einer weltweit anerkannten Lebensart. Deshalb wurde das Festival Goût de/Good France ins Leben gerufen, das die ganze Welt auffordert, am 21. März 2019 der Tricolore-Küche zu huldigen.

In über 150 Ländern werden am gleichen Tag die größten Meisterköche in ihren Restaurants ein Gericht servieren, das aus typisch französischen Spezialitäten besteht, um allen die Möglichkeit zu geben, diese zu entdecken, ohne einen Fuß auf französischen Boden zu setzen. In Frankreich und Paris umfassen die Veranstaltungen vom 21.-24. März 2019 Bankette, Workshops, Picknicks und runde Tische.

Entdecken Sie unsere Auswahl nach Vierteln an Restaurants, die an der Aktion teilnehmen sowie Aktivitäten, mit denen Sie das Event maximal auskosten können!

Im Pariser Zentrum

Le Grand Véfour, intérieur 2, Paris © Jérôme Mondière

Mitten im Herzen von Paris, nur wenige Schritte vom Marais und dem Louvre entfernt, befindet sich das Balard au Louvre. Mit seiner wunderschönen Terrasse, der schönen Verglasung oder dem Bereich für Kinder bietet das Lokal den idealen Rahmen, um eine raffinierte und außergewöhnliche Küche zu genießen. Lust auf ein Feinschmecker-Abendessen?

Das Grand Véfour mit seinen beiden Michelin-Sternen begrüßt Sie in seinem prachtvollen, geschichtsträchtigen Dekor mit der Karte, die von Küchenchef Guy Martin ausgearbeitet wurde. In der Nähe der Kathedrale Notre Dame, auf dem charmanten Place Dauphine, empfängt das Caveau du Palais hingegen in einem sehr schicken Rahmen Liebhaber einer modernen und neu aufgelegten französischen Küche.

Lust, das Erlebnis zu verlängern?

Pâtisseries Angelina © OTCP

Mutige können bei La Cuisine einen Tag lang zum Küchenchef werden, wo Kochkurse in Gruppen angeboten werden, die in die französische Gastronomie einführen.


Im Südosten von Paris

Chai 33, cave 2, Paris © OTCP - DR

Im belebten Bastille-Viertel befindet sich das Ebauchoir. Mit seinem Retro-Dekor, den Produkten aus der Gegend und dem gut gefüllten Weinkeller hat sich das Restaurant der perfekten Tradition der Pariser Bistronomie verschrieben. Bei Nation ist das Fulgurances L‘Adresse ein Lokal mit einem erstaunlichen Konzept: Junge Küchenchefs, die ihr Können perfektionieren und ihrer Identität einen Schliff verpassen möchten, wechseln sich alle sechs Monate an den Herden ab.

In Bercy Village bietet das Chai 33 eine kreative und moderne Küche nach dem Vorbild seiner modernen Einrichtung auf drei Etagen. Das Restaurant Tempero hingegen gehört dem beschränkten Zirkel des Bib des Michelin an, der kleine Restaurants auszeichnet.

Als echtes Wahrzeichen gilt das Restaurant Beaurepaire als unumgänglich bei Liebhabern von Spezialitäten aus dem Südwesten. Bei Show Devant gibt es eine sich ständig erneuernde Karte, die stets kreativ ist und auf lokalen Produkten basiert. Im Vin des Pyrénées können Feinschmecker die köstlichen Aromen aus französischen Gegenden auf einer wunderschönen Terrasse genießen.

Und schließlich bietet das Ourcine eine saisonale französische Küche mit qualitativ hochwertigen Produkten, die mit dem „Teller“ des Michelin-Führers ausgezeichnet wurde.

Lust, das Erlebnis zu verlängern?

Bring France Home - Chocolats, Paris © BFM

Zahlreiche Märkte im Pariser Südwesten versprechen schöne Spaziergänge: Der Marché Vincent Auriol (13.), Cours de Vincennes (12.) und der Marché d’Aligre (12.) sowie natürlich der Marché de Rungis, einer der am besten ausgestatteten der Welt, den Neugierige besuchen können.
Für einen leckeren Moment geht es in die Circus Bakery, die für ihre köstlichen Zimtschnecken bekannt ist, oder ins De Vinis Illustribus, einen authentischen Weinkeller aus dem 17. Jahrhundert, in dem private Weinproben von großen Jahrgängen organisiert werden.

Lust auf leckere Einkäufe? Für 100 % lokale Souvenirs lohnt sich ein Umweg über das Geschäft Bring France Home. Bei Oliviers & Co stehen Olivenöl und andere Würzstoffe im Vordergrund.

Profitieren Sie schließlich auch von diesem Ausflug in den Pariser Südosten, um das charmante 13. Arrondissement von der Butte aux Cailles bis Chinatown kennenzulernen.

Im Süden-Westen von Paris

Café du Commerce - Salle

Im 15. Arrondissement ist das Café du Commerce eine einzigartige Brasserie, in der Fleisch mit Leidenschaft zubereitet und in einem gemütlichen Rahmen serviert wird. Auch Liebhaber von Meeresprodukten werden nicht enttäuscht und im La Méditerranée würdig empfangen.

Direkt hinter dem Rathaus des 14. Arrondissements erfreut das Severo Fleischliebhaber: Spezialitäten aus Rind, kunstvoll angerichtete Teller, gut gefüllter Weinkeller. Vor den Toren von Paris ist das Galopins die ideale Adresse für ein gemütliches Dinner mit Freunden, mit einer saisonalen Küche und einer schönen Terrasse.

Lust, das Erlebnis zu verlängern?

Hédonie - Magasin | 630x405 | © OTCP

Wer das Erlebnis der französischen Feinschmeckerküche abrunden will, geht zum Dilettantes, wo Sie eine Probe der besten Champagner des Landes erwartet, die sorgfältig von der Eigentümerin ausgewählt wurden.

Auf dem Weg dorthin ist das Hédonie ein Geschäft, das sich auf Bio-Produkte von kleinen Erzeugern in Frankreich, aber auch aus der ganzen Welt spezialisiert hat. Eine weitere Adresse ist das Terra Gourma, wo es eine breite Auswahl an Produkten aus der Gegend gibt, wie Käse, Wurstwaren oder Foie gras.

Möchten Sie mehr über das nationale Knowhow der Bäckerkunst erfahren? Meeting The French bietet Kurse, die von einem Bäcker gegeben werden, um hinter die Geheimnisse von Baguettes, Croissants und anderem Gebäck zu kommen. Wenn Sie lieber Kuchen oder große Weine mögen, so erwarten die Meisterköche der Kochschule Le Cordon Bleu Neugierige, um ihnen die Techniken der französischen Patisserie und Önologie beizubringen.

Im Nordosten von Paris

Le Boeuf Couronne - Façade

Wenige Meter vom Parc de la Villette entfernt, ist das Bœuf Couronné ein Pariser Restaurant, das für seine Gerichte bekannt ist, die die traditionelle französische Gastronomie mit hochwertigem Fleisch neu auflegen. In Belleville gilt das Cadoret als Vorzeige-Lokal, in dem sich die Einwohner der Umgebung treffen, um die frischen Produkte der Region zu verspeisen und sich von einer täglich wechselnden Karte überraschen zu lassen.

In Ménilmontant steht bei Dilia die französisch-italienische Küche im Vordergrund. Für Fans von Kreativität und Ästhetik auch auf dem Teller ist das Pantins eine unumgängliche Adresse des Viertels. Und schließlich bietet das angesagte Restaurant des Meisterkochs Pierre Sang Boyer à Oberkampf nur 14 Plätze an ein und demselben großen Tisch, für ein geselliges Essen mit einer appetitanregenden Sicht auf die Küche.

Lust, das Erlebnis zu verlängern?

Boulangerie, Paris © OTCP - David Lefranc

Wer sich dem Ambiente in Belleville hingeben möchte - der Rundgang von Explore Paris durchquert das chinesische Viertel und endet mit einem gemeinsamen Essen mit dem Fremdenführer. Weitere Führungen werden von der Boutique Explore Paris angeboten, mit denen man die Wahrzeichen der Gastronomie im Pariser Nordosten entdecken kann: „Die Gewürzroute“ im indischen Viertel, „Weltreise der Aromen“ auf dem ausgefallenen Markt von Saint-Denis und mehr.

Lust auf etwas Süßes? Die Patisserie-Bäckerei Benoît Castel lohnt einen Umweg, wenn man sich ein kleines Vergnügen mit den authentischen französischen Leckereien des berühmten Chef-Pâtissiers gönnen möchte. Als Inhaber des Titels „Meilleure Boulangerie de France“ des Jahres 2016 überarbeitet die Boulangerie Utopietraditionelle Brot- und Gebäck-Rezepte.

Was Märkte angeht, so ist der Markt Jean Jaurès bei den Parisern sehr beliebt und unleugbar einer der wichtigsten im Viertel.

Im Pariser Nordwesten

Ducasse sur Seine - Tables, Paris

In der Nähe der großen Boulevards und der Theater ist das Gallopin DIE Pariser Brasserie par Excellence, die bei den großen Namen der Bühne, Presse oder Mode sehr beliebt ist. Auf dem Vorplatz des Bahnhofs Saint-Lazare bietet das Lazare eine familiäre und großzügige Küche, die von den gastronomischen Traditionen des Landes inspiriert sind. Im Umfeld des berühmten Montmartre-Hügels befinden sich das Rooster von Sternekoch Frédéric Duca, wo man eine authentische überarbeitete Küche verspeist, sowie das erstaunliche BOULOM, ein Kürzel, das für Boulangereie Ou L’On Mange (Bäckerei in der man isst) steht.

Ein weiteres Sternerestaurant des Sektors, das Comice, serviert eine zeitgenössische französische Küche, die Sie auf jeden Fall begeistern wird. Liebhaber von Meeresfrüchten finden ihr Glück im Lothringen, einer Brasserie, die sich auf Meeresprodukte spezialisiert hat, für einen köstlichen Moment von hoher See.

Und schließlich, um den Reichtum des gastronomischen und architektonischen Erbes von Paris zu schätzen, können Sie sich von der Küche des Sternekochs Alain Ducasse bei der Rundfahrt Ducasse sur Seine verführen lassen oder die Fischgerichte des Sternerestaurants Antoine genießen, das eine freie Sicht auf den Eiffelturm bietet.

Lust, das Erlebnis zu verlängern?

Cook N with Class Paris - School 2, Paris © YOshodi

Wenn Sie sich ein hervorragendes Fläschchen gönnen möchten, sollten Sie einen Abstecher zum Cave du Château oder dem Caves de Taillevent machen.

Verzehrbare Einkäufe gibt es im Lafayette Maisons & Gourmet und der Grande Epicerie Rive Droite, wahren Hochburgen für hohe Gastronomie. Etwas spezifischer, aber nicht weniger raffiniert, weiß das Maison de la Truffe de Madeleine große Fans der „schwarzen Perle“ zu erfreuen.

Die Boutique des Pruneaux lässt die Herzen der Liebhaber von Dörrpflaumen, einer französischen Köstlichkeit, höherschlagen, hier erhält man auch feine Schokolade. Und in der Boulangerie Mamiche werden Brote und außergewöhnliche Köstlichkeiten hoch gehalten.

Wer mehr erfahren möchte - La Route des Gourmets organisiert Führungen über den Markt von Batignolles, die alle Geheimnisse aufdecken, während Cook’n with class die Möglichkeit bietet, Hand an den Teig zu legen und sich der traditionellen französischen und englischen Küche zu nähern.