Die Ausstellungen im Grand Palais

Der Grand Palais ist einen unbestrittenen Ort für die beliebtesten Ausstellungen von Paris.

Rot, Kunst und Utopie im Land der Sowjets

Vom 20. März bis 1. Juli 2019

Rouge, art et utopie au pays des Soviets - affiche© Grand Palais

Der Rundgang der Ausstellung beginnt bei der Revolution von 1917 und endet beim Tod von Stalin 1953. Zwei entscheidende Daten für das Sowjetische Imperium - politische Daten, aber nicht nur, da diese Periode auch unzählige Künstlerbewegungen in verschiedenen Bereichen wie Fotografie, Film, Architektur, Malerei, Design, Theater, Bildhauerkunst oder Fotomontage entstehen ließ. Diese Politisierung der Kunst wird chronologisch dargestellt: Beginnend mit der der Avantgarde der 1920er Jahre und dem Enthusiasmus der Künstler, ferner der Innovation durch die progressive Einschränkung bis zu den letzten Jahren des Stalinismus. Die Ausstellung zeigt über 400 Werke, die meisten davon bislang unveröffentlicht, und Leihgaben von großen Museen Russlands oder dem Centre Pompidou. Es sind die Früchte von Künstlern wie Sergei Eisenstein, Alexander Rodtschenko, Kasimir Malewitsch, Gustavs Klucis oder Warwara Fjodorowna.

Der Grand Palais bietet eine neue Sichtweise auf diese Zeit der Geschichte und ermöglicht es, den unglaublichen - guten oder schlechten - Einfluss eines sozialen und politischen Kontextes auf die künstlerische Kreation, aber auch die künstlerische Fülle bei der Errichtung einer Gesellschaft zu erkennen.

Der Mond. Von der realen zu den imaginären Reisen

Vom 3. bis 22. Juli 2019

La Lune au Grand Palais - affiche © Grand Palais

Fast 200 Werke werden im Grand Palais ausgestellt, um diesem Gestirn, das zum ersten Mal vor 50 Jahren betreten wurde, eine Hommage zu erweisen. Fotos, Videos, Skulpturen und Malereien sind vereint und zeigen so die verschiedenartigen Darstellungen, die sich der Mensch vom Mond gemacht hat.

Von der Antike bis heute, von Europa bis Afrika oder dem Fernen Osten hat der Mond verschiedene Fantasievorstellungen und Gefühle zwischen Imagination und Realität inspiriert. Der Rundgang besteht aus fünf Abschnitten, von denen der erste der Mission Apollo 11 im Jahre 1969 gewidmet ist. Dann geht es zeitlich rückwärts, von Galileo bis Cassini, Thomas Harriot oder Jules Verne. Diese Expedition durch Raum und Zeit erfolgt durch Werke von Man Ray, Joan Miró, Auguste Rodin oder Marc Chagall, vervollständigt von verschiedenen wissenschaftlichen Instrumenten wie dem berühmten Endymion, der die Eroberung des Weltraums begleiteten.

Erwähnenswert: Die Ausstellung ist während der Langen Museumsnacht am Samstag, den 18. Mai bis 1:00 Uhr morgens geöffnet.

Der Grand Palais, eine Hochburg für Pariser Ausstellungen

Beleuchtung, Grand Palais, Paris © OTCP - Marc Bertrand

Der Grand Palais ist ein symbolträchtiges Bauwerk der Hauptstadt. Er wurde anlässlich der Weltausstellung von 1900 erbaut und bietet einen einzigartigen Ort für Ausstellungen. Im außergewöhnlichen Längsschiff des Grand Palais können Veranstaltungen im ganz großen Maßstab abgehalten werden, während die eher klassischere Nationalgalerie bei Wechselausstellungen die Werke der größten Künstler organisiert.

Die einzigartige Location kombiniert mit einem Ausnahme-Programm machen aus dem Grand Palais einen unbestrittenen Ort für die beliebtesten Ausstellungen von Paris. Die Warteschlangen zu den gezeigten Werken und Künstlern sind oftmals lang, weshalb Sie gut beraten sind, Ihren Besuch im Voraus zu planen und Ihre Tickets online zu kaufen.

Praktische Informationen

Von 10:00 bis 20:00 Uhr Montag, Donnerstag und Sonntag. Von 10:00 bis 22:00 Uhr Mittwoch, Friday und Samstag. Dienstag geschlossen.

Grand Palais - 8. Arr.

Grand Palais Mitglied

Museum
3 avenue du Général Eisenhower, Paris, 75008

Der Grand Palais ist eines der symbolträchtigsten Bauwerke von Paris. Er wurde für die Weltausstellung von 1900 erbaut und......