Paris feiert den 75. Jahrestag der Befreiung

Dieses Jahr feiert Paris den 75. Jahrestag der Befreiung mit einem reichhaltigen und vielseitigen Programm.

Anlässlich des 75. Jahrestages der Befreiung von Paris sind von Juni bis September in allen Ecken der Hauptstadt rund zwanzig Events geplant. Ein außergewöhnliches Andenken für alle Bevölkerungsschichten jeden Alters.

Gendekprogramm an den 75. Jahrestag der Befreiung

Affiche 75 ans de la Libération de Paris

Das neue Musée de la Libération öffnet seine Pforten

Am 25. August 2019 eröffnet das brandneue Musée de la Libération - Musée du Général Leclerc - Musée Jean Moulin seine Pforten am Place Denfert-Rochereau. Die Besucher werden eingeladen, über 300 Objekte, Originaldokumente, Fotografien, Archiv-Videos und Zeugnisse zu entdecken. Ein außergewöhnlicher Rundgang durch die Welt der Résistance, die der Schlussstein der Befreiung war.

Das Musée de la Libération offenbart der Öffentlichkeit außerdem zum ersten Mal einen legendären Ort: den unterirdischen Kommandoposten von Colonel Rol-Tanguy. In diesem Bunker 26 Meter unter der Erde koordinierte der Colonel den Aufstand der Résistants in Erwartung der 2. Panzerdivision vom 20. bis 26. August 1944.

In Zusammenarbeit mit den Archiven von Paris initiierte das Musée de la Libération am vergangenen 15. Juni bei der Pariser Bevölkerung eine große Sammlung von Objekten in Zusammenhang mit der Befreiung von Paris. Eine sehr originelle Mitmachaktion zur Erweiterung des kollektiven Gedächtnisses.


Die Feierlichkeiten am 25. August 2019

Der 25. August sieht zahlreiche Feierlichkeiten vor. Mittags versammelt sich die Feuerwehr von Paris vor dem Eiffelturm, zum Andenken an das historische Hissen der Trikolore durch die Feuerwehrleute von Paris am Tag der Befreiung. Dann geht es zur Porte d’Orléans für die große „Parade der Freiheit“, mit Kostümen und Fahrzeugen aus der damaligen Zeit (um 15:30 Uhr).

Es sind auch offizielle Hommagen vorgesehen, mit der Militär-Zeremonie zur Würdigung der 2. Panzerdivision (Place du 25. Août 1944 im 14. Arrondissement um 15:00 Uhr) und der Zeremonie zum Andenken an die Kapitulation der deutschen Truppen (Place du 18. Juni 1949 im 15. Arrondissement um 17:30 Uhr).

Wie jedes Jahr wird auf dem Vorplatz des Hôtel de Ville eine musikalische Lesung (18:30 Uhr) rund um das Gedicht „Le veilleur du Pont-au-Change“ organisiert, an der der französische Schauspieler François Vincentelli teilnimmt. Und zum Abschluss des Tages gibt es einen großen Filmklassiker zu sehen, mit „La traversee de Paris“ (Zwei Mann, ein Schwein und die Nacht von Paris), den man in den Sälen des Hôtel de Ville um 21:30 Uhr nach vorheriger Reservierung ansehen kann.

Zu beachten: In einer Vorpremiere wird die Sonder-Briefmarke „75ème anniversaire de la Libération de Paris“ von 14:00 bis 18:30 Uhr im Paris Rendez-Vous in der Rue de Rivoli verkauft. Ein Geheimtipp für alle Sammler!


Feierlichkeiten bis Ende September 2019

Am Samstag, den 24. August und 21. September 2019 kann die Öffentlichkeit bei der einmaligen Veranstaltung „La salle de Billard“ die Kapitulationsunterzeichnung der deutschen Truppen im Salle de Billard, in den Räumen des Polizeipräfekten, nacherleben. Für noch mehr Feierlichkeiten kann man auf dem Place Louis Lépine (4. Arrondissement) den „Concerts Populaires“ des Orchestre d’harmonie de la Musique des gardiens de la paix lauschen (23. August und 21. September 2019).

Parallel zu den Zeremonien des 24. Augusts 2019 („Hommage an die spanischen Republikaner und an La Nueve“ und „Hommage an die spanischen Kämpfer (1941-1944)“) würdigt das Street-art-Gemälde „La Nueve der 2. Panzerdivision“ auf künstlerische Weise die Befreiung von Paris (zu sehen bis zum 29. September 2019 in der Rue Esquirol 20 im 13. Arrondissement).

Schließlich bieten Ausstellungen und Vorführungen in verschiedenen Sälen der Hauptstadt Gelegenheit, weiter ins Herz der Geschichte der Befreiung von Paris einzutauchen: Briefmarken-Ausstellung „Les encres de la Libération“ (vom 24. bis 30. August 2019), Fotoausstellungen „Die Feuerwehr von Paris und die Befreiung“ (bis zum 22. September 2019) und „August 44: Die Befreiung von Paris in Fotografien“ (bis zum 29. September 2019). Und am 31. August 2019 zeigt das Mémorial du Mont-Valérien eine Open-Air-Vorführung des berühmten Films von René Clément: „Brennt Paris?“, in Anwesenheit von Jacques Godfrain, Ehrenvorsitzendem der Fondation Charles de Gaulle.