Pariser Einkaufsviertel

Paris, Hauptstadt der Mode? Dieser Spruch muss nicht mehr bewiesen werden!

Ob chic, Haute Couture, bohème oder trendy - es gibt so viele Stile wie es Pariser gibt, und daher auch so viele Orte, um nach Herzenslust zu shoppen! Entdecken Sie die Viertel, in denen die begehrtesten Boutiquen florieren.

Das Goldene Dreieck: ein Shopping-Hotspot

Champs-Elysées piétons

Dieses Viertel, eingebettet zwischen den Avenuen Champs-Élysées, Montaigne und George V, ist eines der schicksten der Stadt. So ist es nicht verwunderlich, dass sich hier die großen Häuser angesiedelt haben. Ob Chloé, Laulhère Hatter, Dior, Christophle, Guerlain, Hermès, Louis Vuitton oder Saint Laurent - die prestigeträchtigsten Marken befinden sich im Herzen des Pariser Goldenen Dreiecks und reihen sich an erschwinglichere Modemarken wie H&M, Sephora oder Nike, die alle auf der schönsten Avenue der Welt vertreten sind. Wie lautet das Losungswort des Viertels? Größenwahn.

Saint-Germain-des-Prés / Sèvres Babylone / Rue de Rennes: das Dolce vita der Rive Gauche

Le Bon Marché, Paris © DR

In der Nähe von Saint-Germain-des-Prés, im 6. Arrondissement, treffen sich Mode und Gastronomie zu einer schönen Liebesgeschichte. Rund um die gleichnamige Kirche, bis hin zu Sèvres Babylone und der Rue de Rennes, reihen sich die Straßen mit den richtigen Adressen zum Flanieren aneinander. Shoppingbegeisterte aller Art finden ihr Glück im legendären Kaufhaus Bon Marché, bei den großen Namen auf den Avenues oder in den Couture- und Designerboutiquen und den edlen Parfümerien der Umgebung. Auf gastronomischer Seite begeistern La Grande Épicerie, Meert, La Tarte Tropézienne und Pierre Marcolini die Feinschmecker!

Haussmann - Opéra - Saint-Lazare: der historische Shopping-Tempel

Galeries Lafayette Paris Haussmann - 1 - Façade

Die Gegend um Haussmann-Opéra-Saint-Lazare bildet seit jeher das Shopping-Herz von Paris. Dazu muss gesagt werden, dass die Einrichtung der Galeries Lafayette im Jahr 1912 den Ton für ein Viertel angab, das dann die Ankunft des Printemps und zahlreicher so vielseitiger, so erschöpfender und sogar überraschender Adressen wie das Auktionshaus Drouot oder das Village JouéClub erlebte. Was auch immer Sie zwischen großen Namen, topaktuellen Marken, Lebensmittelgeschäften, Concept Stores wie Citadium oder den Juwelieren des Place Vendôme suchen, Sie werden es sicher finden!

Marais: trendige Mode

Boutique Antik Batik 2, Paris © Romain Ricard

Ein Wind der Kreativität und des Bohème-Lifestyles weht durch das historische Marais-Viertel, von der Rue des Archives bis zum Place des Vosges, über die Rue des Rosiers und den Place des Francs-Bourgeois. Ob Mode (Bensimon, Muji, Cos, Maje, Sandro...), Hautpflege (Jo Malone, Guerlain...), Galerien, Bäckereien und Luxusgeschäfte (Pierre Hermé, Pâtisserie Michalak...) oder Concept Stores (Merci, Bonton...) - die modernsten und begehrtesten Boutiquen haben sich hier zur großen Freude der Liebhaber des Schönen und Guten niedergelassen.

Martyrs - Pigalle: der ansteigende Bobo-Hotspot

Soldes vêtements © Pexels via Pixabay DR

In Pigalle, am Fuße des Hügels, herrscht im Quartier des Martyrs eine einzigartige Atmosphäre. In So-Pi (South Pigalle), wie manche es gerne nennen, kreuzen sich die Wege von Touristen und skurrilen Einheimischen, und das bringt eine Süße des Lebens mit einem altmodischen Charme in diese aufsteigenden Straßen. Hier bestimmen die Geschäfte diese einzigartige Identität. Kleine Designer-Boutiquen und Vintage-Kleidungsgeschäfte wie Zac & Sam, Chezelle und Chiffon & Basile werden von Cafés oder feinen und engagierten Lebensmittelgeschäften wie Causses oder RAP unterbrochen. Hier finden Sie immer ein ganz neues oder auffälliges Teil.

Palais Royal: Qualität und Eleganz über alles

Das von Richelieu erbaute Viertel des Palais Royal war schon seit jeher ein lebendiger Ort und die Arkaden, die es begrenzen, sind immer mit Kunsthandwerksläden gefüllt. Diese Identität hat sich über die Jahrhunderte erhalten und die Gegend um den Garten, zwischen dem Louvre, der Oper und der Rue Saint-Honoré ist immer noch eine der beliebtesten Einkaufsgegenden in Paris. Das kleine Schwarze von Didieu Ludot, die Parfums von Annick Goutal, die Hautpflegeprodukte von Frédéric Malle, die trendigen Sweatshirts von Kitsuné, die Einrichtungsgegenstände von Lalique und die Pralinen von Michel Cluizel - hier regieren Know-how, Handwerkskunst und Exzellenz.

Montmartre: ausgesuchtes und originelles Shopping

Touriste photographiant le Sacré Coeur

Das Viertel von Montmartre und Sacré-Coeur hat viele Schätze zu bieten. Auch wenn es von Touristen vor allem für die Basilika, den Place du Tertre und seine charmanten Gassen geschätzt wird, so lieben es die Pariser für seine trendigen und ausgefallenen Geschäfte. Hier finden Sie Modeboutiquen wie Maje, Ba&sh oder Karl Marc John sowie originellen Schmuck bei Emmanuelle Zysman. Für ausgefallene Accessoires gehen Sie zu Frou-Frou oder Tienda Esquipulas, einem südamerikanischen Concept Store, und für eine Gourmetpause besuchen Sie das Maison Georges Larnicol. Montmartre ist der ideale Ort für einen Einkaufsbummel der anderen Art.

Rue de Passy: elegante Mode

Isabel Marant, Paris © DR

Die Bewohner des 16. Arrondissements haben Eleganz in ihrer DNA. So ist die größte Einkaufsstraße der Gegend, die Rue de Passy, ein Ort der präzisen Mode mit perfekten Schnitten und sorgfältig ausgewählten Stoffen. Das wahre Highlight dieser Straße ist das Einkaufszentrum Passy Plaza, in dem Sie Geschäfte für alle Stile und Budgets finden können. Hier gibt es die großen klassischen Marken wie GAP oder H&M, man kann aber auch leicht zu anderen, eher einzigartigeren Marken wie Ekyog greifen. Nur einen Steinwurf entfernt, in der Avenue Victor Hugo, hat die Designerin Isabel Marant ihre schönste Boutique in einer Privatvilla eingerichtet. Ein Muss, dass es zu entdecken gilt. Und für etwas Süßes ist die Konditorei Cyril Lignac in der Rue de Chaillot perfekt, um sich vor dem weiteren Einkaufen wieder zu stärken.

Das 17. Arrondissement: modisches Einkaufen im Westen von Paris

Rue Legendre Les Batignolles

Zwischen der Porte Maillot und dem Parc Monceau ist das 17. Arrondissement mit seinen netten Geschäften, die zum Bummeln einladen, ein angenehmes Viertel. Rue de Lévis, Batignolles, Rue de Courcelles - bei einem Einkaufsbummel lassen sich diese ehemaligen Mini-Dörfer entdecken, die für Überraschungen sorgen. Neben den klassischen und unübersehbaren Modeboutiquen haben hier auch viele trendige und hochwertige Concept Stores - wie Bastien de Almeuda, das Bazaristan, Firmaman, French Touche oder auch Désordre Urbain - ihre Türen geöffnet. Vor allem aber ist das Viertel für seine Märkte und Lebensmittelläden bekannt, in denen Sie gute Produkte finden, wie La Boutique des Pruneaux, au Bonbon Royal oder Scoop me a cookie!

Ansonsten finden Sie im Einkaufszentrum Palais des Congrès alles, was Sie suchen (oder auch nicht suchen). Der perfekte Ort für effizientes Shopping!