Orthodoxe Kirche

In Paris gibt es zwei große orthodoxe Kathedralen.

Centre spirituel et culturel orthodoxe russe, vue du pont de l'Alma, Paris © Christophe Prévotat

Unter den rund zwanzig orthodoxen Gotteshäusern in Paris und seiner Region sind die Kathedralen Saint Alexandre Nevsky und Sainte Trinité am wichtigsten.

Die erste befindet sich in der Rue Daru, nur unweit vom Triumphbogen entfernt und wurde 1861 geweiht. Heute ist sie an das ökumenische Patriarchat von Konstantinopel angeschlossen. Sie ist bekannt dafür, dass hier 1918 die Hochzeit von Pablo Picasso mit der russischen Tänzerin Olga Koklova und die 1944 Beisetzung des Malers Wassily Kandinsky stattfanden.

Im Dezember 2016 weihte der Patriarch Cyrille ein ganz neues Gotteshaus ein: die Kathedrale Sainte Trinité, mit einer wunderschönen zeitgenössischen Architektur, entworfen von den Architekten Wilmotte & Associés. Mir ihren fünf goldenen Kuppeln und dem minimalistischen Stil repräsentiert sie das Verwaltungszentrum der Diözese von Chersonèse, die die russisch-orthodoxen Gemeinden von Frankreich, Spanien, Portugal und der Schweiz zusammenfasst.

Die Kathedrale ist auch Teil eines größeren Ensembles, dem Spirituellen und kulturellen russisch-orthodoxen Zentrum von Paris, das insbesondere aus einem Kulturzentrum und einem Bildungszentrum besteht.

Cathédrale Saint-Alexandre-Nevsky

Religiöse Orte
12 rue Daru, Paris, 75008

von 15:00 bis 17:00 Dienstag und Freitag für Führungen. Sonntag: von 10:00 bis 12:30 Uhr und 15:00 bis 18:00 Uhr. Messen:......

Paroisse Saint-Serge

Religiöse Orte
93 rue de Crimée, Paris, 75019

This protestant parish from the 19th century, which was in a state of neglect in 1918, was acquired by the Orthodox Church on the......