Die Grünflächen im Norden von Paris

Der Norden von Paris begeistert durch seine unzähligen Parks und Gartenanlagen

Gärten, die man gesehen haben muss

Plein Air - Prairie du Cercle Sud , Paris © William Beaucardet

Der Norden von Paris begeistert durch seine modern gestalteten Grünflächen wie den Parc de la Vilette (19. Arr.), mit 55 Hektar die größte Parkanlage der Hauptstadt. Der Park wurde auf dem Gelände der ehemaligen Schlachthöfe angelegt und wartet mit einem Dutzend thematisch sortierter Gärten auf: der Jardin des Mirroirs, der Jardin de la Treille und seine 90 Springbrunnen zwischen Weinreben und Kletterpflanzen, der Jardin des Bambous, der von dem Künstler Daniel Buren gestaltet wurde, der Jardin des Îles, der Jardin des Equilibres mit seinen riesigen Drachen und der Jardin des Ombres mit seiner geschickten Beleuchtung. Einige Gärten sind auch Kindern gewidmet: der Jardin des Dunes und der Jardin des Voltiges mit wunderschönen Spielplätzen, der Jardin des Frayeurs enfantines mit seinem verwunschenen musikalischen Wald und der Jardin du Dragon mit seiner riesigen Rutsche. Der Park dient gleichzeitig als Veranstaltungsort verschiedener kultureller Ereignisse. Im Laufe des Jahres werden hier verschiedene Theatervorstellungen, Konzerte und Ausstellungen ausgerichtet.

Der Parc Clichy-Batignolles - Martin Luther King im Herzen des 17. Arrondissements wurde 2007 angelegt. Er wurde seitdem Stück für Stück bepflanzt und sollte seine vorgesehene Größe von 10 Hektar bis 2020 erreicht haben. Bei dieser einzigartigen Symphonie zwischen Pflanzen und Wasser nehmen die vier Jahreszeiten eine entscheidende Rolle ein. Das jeweils unterschiedliche Ambiente sorgt dafür, dass hier alle auf ihre Kosten kommen: Spaziergänger, Sportler oder auch einfach nur Städter, die Erholung suchen.

Entlang der Ufer des Canal de l’Ourcq erstreckt sich der Parc départemental de La Bergère in Bobigny, eine abwechslungsreiche Landschaft mit Hügeln, Tälern und viel Raum, um auf Entdeckungsreise zu gehen. Hier sind unzählige Vogelarten vertreten, darunter auch die seltene Uferschwalbe.

Am Stadtrand von La Courneuve erstreckt sich der Parc Georges Valbon über 410 Hektar und ist damit der größte Naturpark in Seine-Saint-Denis. Der Park ist für seine abwechslungsreiche Flora und Fauna bekannt und gehört inzwischen wegen seiner in Europa seltenen Vogelarten zu den Schutzgebieten des Projekts Natura 2000. Das ganze Jahr über werden hier verschiedene naturbezogene, kulturelle und sportliche Veranstaltungen kostenlos für alle Altersgruppen abgehalten. Aber auch Spiele und Unterhaltung kommen nicht zu kurz.

Ein Spaziergang durch den Wald

Parc forestier de la Poudrerie © DR

Der Parc forestier de la Poudrerie in Vajours wurde auf dem Gelände einer ehemaligen Pulverfabrik angelegt. Dabei wurde das gesamte Gelände in ein Waldgebiet umgestaltet. Er eignet sich ideal für lange Spaziergänge und wird vom Canal de l'Ourcq durchquert. Neben dem inzwischen dichten Wald gibt es hier auch viele Wassertümpel, große Liegewiesen und Grasflächen. Wegen der Vielfalt an symbolträchtigen Vogelarten gehört der Park auch zu den Naturschutzgebieten des Projekts Natura 2000 Seine-Saint-Denis. Es gibt verschiedene Spielplätze, einen Disc Golf-Parcours und mit der Maison des Abeilles auch einen Ort, an dem man viel über die Imkerei erfahren kann.

Außergewöhnliche Grünflächen

Vignes de Montmartre © Shadowgate

Frankreich ist für seine Weinreben bekannt. Diese werden auch in der Hauptstadt gepflegt und bieten einen originellen Anblick entlang der verschiedenen Spazierwege. Auf der Butte Montmartre im 18. Arrondissement von Paris befindet sich ein ungewöhnlicher und ausgesprochen malerischer Ort: die Vigne de Montmartre mit 1760 Weinstöcken. Seit 1934 wird jedes Jahr bei der Fête des Vendanges de Montmartre der berühmte Wein Le Clos Montmartre gefeiert.

Der Jardin sauvage Saint-Vincent ist ebenfalls an den Hängen des Montmartre versteckt und durchaus einen Blick wert. Hier hat sich die Natur auf einem kleinen Platz, der im 20. Jahrhundert nicht mehr gepflegt wurde, ihr Recht zurückerobert und bildet heute im Herzen des 18. Arrondissements eine wunderschöne Oase der Frische inmitten des lebendigen Treibens der Stadt. Die natürliche Vegetation konnte sich unberührt entwickeln und bietet vielen Insekten und Vögeln einen neuen Lebensraum. Bei schönem Wetter werden hier Führungen angeboten.

Am Wasser


Marin d'Eau douce Paris - Balade canal de l'Ourcq © MDED

Der Canal Saint-Martin, der Canal de l’Ourcq und der Canal de Saint-Denis, die einst ausschließlich der wirtschaftlichen Nutzung vorbehalten waren, sind heute zu beliebten Naherholungsgebieten geworden. Hier, in diesem geschützten Gebiet, kann man jetzt frische Luft tanken, einen Spaziergang machen oder sich einfach an den vielen kulturellen Veranstaltungen erfreuen. Es gibt Freizeitangebote, Bars und Restaurants und auf den brachliegenden Gewerbeflächen entstehen Partmeilen. Zu Fuß, mit dem Rad oder auf dem Boot kann man hier entlang der Straßen oder in den geschützten Grünflächen ein abwechslungsreiches Angebot an Stadtkunst bewundern.

Zu beiden Seiten des Canal Saint-Martin ist das Ambiente des Paris vergangener Zeiten noch lebendig. Mysteriöse Gewölbe, von Kastanien gesäumte Bachläufe, romantische Spazierwege und unzählige Bars machen aus dem Kanal einen beliebten Treffpunkt für Verliebte in der Hauptstadt.

Das künstlich angelegte Bassin de la Villette bietet sich für alle an, die gerne am Wasser sind (Bootsfahrten, Fahrten mit dem Elektro-Motorboot, Yachthafen). Aber auch Cafés und Restaurants, kulturelle Angebote, Kinos, das Kulturzentrum 104 und die vielen Orte, die der Street Art gewidmet sind, machen aus diesem Tal ein gern frequentiertes Naherholungsgebiet.

Die Kanäle Saint-Denis und L'Ourcq fließen beide bis La Seine-Saint-Denis und bieten an ihren Ufern ein abwechslungsreiches Angebot an Gewerbegebieten, sportlichen und künstlerischen Einrichtungen, Kulturzentren, Parks und Grünflächen für Spaziergänger, Angler und Kanu- oder Kajakfahrer.

Pflanzenarchitektur

Patrick Blanc - Mur végétal rue d'Alsace © Patrick Blanc

Der Jardin des Deux Nèthes (18. Arr.) begeistert durch eine wunderschöne, begrünte Hauswand in der Rue d'Alsace, bei der 40.000 Pflanzen auf ein und derselben Fassade (zwischen den Hausnummern 11 und 21) vereint wurden.

Parc de La Villette - Plein Air Mitglied

Ausstellungsort und Messe
211 avenue Jean Jaurès, Paris, 75019

Auf dem ehemaligen Gelände eines Schlachthofes erbaut und von Architekt Bernard Tschumi konzipiert, ist der Parc de la Villette......

Parc Clichy-Batignolles - Martin Luther King

Park, Garten, Promenade
147 rue Cardinet, Paris, 75017

Ein Park voller Überraschungen: Die Anlage birgt zahlreiche originelle Bereiche, wie den Jardin du Rail mit seinen Liegestühlen,......

Clos Montmartre - Vigne de Montmartre

Straße, Viertel
Rue des Saules, Paris, 75018

Der Weingarten von Montmartre ist der älteste der Hauptstadt. Er besteht aus den klassischen Sorten der Weinprovinzen von......

Jardin sauvage Saint-Vincent

Park, Garten, Promenade
17 rue Saint-Vincent, Paris, 75018

Dieses Gehege war lange verwahrlost und wurde in dieser Zeit von Holunder, Fingerhut, Brombeeren, Efeu und einer Kolonie an......

Canal Saint-Martin

Straße, Viertel
Quai de Jemmapes, Paris, 75010

Auf 4,5 km, von denen zwei unterirdisch verlaufen, verbindet er seit 1825 das Arsenal-Becken mit dem Becken der Villette. Die......

Canal de l'Ourcq

Straße, Viertel
Bassin de la Villette, Paris, 75019

Der Canal de l’Ourcq ist Teil des Pariser Kanalnetzes. Er entstammt aus der Ourcq, und fließt durch das Villette-Viertel im Osten......

Canal Saint-Denis

Straße, Viertel
Quai de la Gironde, Paris, 75019

Der Canal Saint-Denis verbindet vor der Ile Saint Denis den Canal de l’Ourcq mit der Seine. Dieser Kanal ermöglicht die......

Bassin de La Villette

Park, Garten, Promenade
Quai de la Seine, Paris, 75019

Das Bassin de la Villette ist 800 m lang und 70 m breit und stellt die größte künstliche Wasserfläche von Paris dar, die den......

Buchen Sie eine Aktivität
Buchen Sie Ihr Hotel