Spaziergang zwischen Natur und Kultur im Parc de Bercy

Als geschickte Mischung aus Tradition und Innovation, Natur und Kultur birgt Bercy viele Geheimnisse

Es ist noch zu wenig bekannt, dabei birgt das Viertel Bercy viele Geheimnisse, die einen Umweg lohnen. Es beginnt, sobald man aus der U-Bahn in Bercy aussteigt (Linien 14 und 6). Nehmen Sie den Ausgang 4 und gehen Sie die Rue Henri Desgrange entlang. Versäumen Sie nicht, den Blick zu senken, hier wurde nach dem Aufruf des Stadtrats zur Einreichung von Projekten zur „Verschönerung von Paris“ im Jahr 2018 ein Platz mit Pastellmuster geschaffen. Diese Initiative brachte Kunst auf verschiedenen Straßen und Plätzen der Stadt.

Ein schöner Anfang für Ihren Spaziergang, der am Fuß der berühmten Veranstaltungslocation Accorhotels Arena beginnt. Folgen Sie dem Führer!

1/ Die Cinémathèque française

Es ist unmöglich, an dieser architektonischen Kuriosität des Place Leonard Bernstein vorbei zu laufen, ohne einige Momente innezuhalten. Diese vom großen Architekten Frank Gehry 1994 entworfene „Ballerina“ beherbergt heute die Cinémathèque française, deren Aufgabe es ist, die Schätze der siebten Kunst aufzulisten, zu erhalten, zu restaurieren und zu verbreiten.

Begeben Sie sich in dieses zeitlose Universum und bewundern Sie die rund 40.000 Filme und Tausende von Dokumenten, Objekten, Kulissen und Kostümen. Die Sammlung, die 1936 von Henri Langlois begonnen wurde, hat sich im Laufe der Jahre zu einer der vollständigsten Sammlungen entwickelt. Zwischen dem Museum, der Galerie des Donateurs, den Ausstellungsveranstaltungen und den vielen organisierten Aktivitäten steckt die Cinémathèque voller Überraschungen.

Für eine Feinschmeckerpause bietet die Kantine der Cinémathèque „Les 400 coups“ Wochenend-Brunch und ein kleines Snack-Menü an, das vor Ort verzehrt oder für ein Picknick im Park mitgenommen werden kann.

Cinémathèque française - 51 rue de Bercy, Paris 12. Arr.

Museum und Galerie des Donateurs täglich von 12:00 bis 19:00 Uhr geöffnet, außer dienstags.

Restaurant Les 400 coups, Montag von 11:00 bis 15:30 Uhr, Mittwoch bis Freitag von 11:00 bis 20:30 Uhr, Samstag von 11:00 bis 22:00 Uhr und Sonntag von 11:00 bis 19:00 Uhr geöffnet. Dienstags geschlossen (die Zeiten können sich je nach den Veranstaltungen in der Cinémathèque ändern).

 Weitere Infos über die Cinémathèque française

2/ Die Weinberge von Bercy

Vigne du Parc de Bercy, Paris © Tangopaso

Lassen Sie sich hinter dem Rosengarten von den Weinbergen von Bercy überraschen. Diese rund 350 Sauvignon- und Chardonnay-Reben sind eine letzte Hommage an die Geschichte der Region, die in der Römerzeit mit den ersten hier angebauten Reben begann. Erst unter der Herrschaft von Ludwig XIV. wurde das erste Lagerhaus eröffnet.

Dank seiner idealen Lage am Seine-Ufer und niedrigerer Steuern - Bercy war bis 1860 nur ein Dorf am Rande von Paris - wurde der Bezirk schnell zum größten Wein- und Spirituosenmarkt Europas und zu einem wichtigen Veranstaltungsort für Pariser Feste. Das Kopfsteinpflaster, die Weinlager, der schöne Schornstein aus rotem Backstein, die Schienen der Kesselwagen: Viel Spaß beim Auffinden der Überreste dieser Vergangenheit. Man kann sogar die Ruinen eines „Irrenhauses“ aus dem 18. Jahrhundert im Süden des Parks sehen.

Clos du Parc de Bercy - 1 rue Joseph-Kessel, Paris 12. Arr.

 Weitere Infos über die Weinberge des Bercy-Parks

3/ Das Weinlager von Bercy

Chai de Bercy, Paris

Einen Steinwurf vom Gemüsegarten entfernt, ist das Weinlager von Bercy ein typischer Pavillon der damaligen Weinzeit. Während die meisten Lagerhäuser zwischen den 1950er und 1980er Jahren zerstört wurden, hat diese Weinkellerei - früher eine Abfüllanlage - ein neues Leben erhalten. Wie die nahe gelegene Orangerie, die normalerweise die Pflanzen des Parks beherbergt, werden in dem Gebäude Ausstellungen gezeigt. Mit Fotos, Gemälden und Skulpturen ist das Programm abwechslungsreich und es lohnt sich, an den vorgeschlagenen Führungen teilzunehmen.

Chai de Bercy - 41, rie Paul-Belmondo, Paris 12. Arr.

5/ Das Maison du jardinage

Maison du Jardinage du parc de Bercy, Paris

Fast wie ein bisschen Landluft in Paris ... Eingerichtet in einem Gebäude aus dem 19. Jahrhundert, das einst als Finanzamt diente, ist das Maison du Jardinage seit 1997 eine grüne Oase im Herzen der Stadt. Mit seiner schönen, von wildem Wein bewachsenen Fassade gibt es den Ton für seine Mission an, nämlich Pariser, Amateure oder Enthusiasten, jung oder alt, an die Gartenarbeit heranzuführen. Eine reichhaltig ausgestattete Bibliothek, Entdeckungsworkshops, Ausstellungen, ein pädagogisches Gewächshaus, ein gemeinschaftlicher Gemüsegarten und mehr - als logische Fortsetzung der früher am Tag besuchten Agricool-Container entdecken Sie hier andere Facetten der städtischen Kultur. Setzen Sie Ihren Spaziergang durch das angenehme Labyrinth und den überraschenden Duftgarten fort, bevor Sie durch die Gassen des Zwiebelgartens und des Obstgartens schlendern.

Maison du Jardinage - 41, rue Paul-Belmondo, Paris 12. Arr.

 Weitere Infos über das Maison du Jardinage

6/ Der place Lachambeaudie

Eglise Notre-Dame de la Natitvité, Paris

Der Place Lachambeaudie, früher Place de l‘Église, hat einen gewissen Charme. Neben einem Markt mittwochs (16:00-20:00 Uhr) und sonntags vormittags können Sie hier auch folgendes entdecken:

- Die Kirche Notre-Dame de la Nativité in Bercy. Dieses Gotteshaus mutet heute mit seinem Peristyl-Vorbau wie eine antike römische Basilika an, doch das war nicht immer so. Seit der ersten Kirche, die 1677 auf diesem Platz errichtet wurde, hat das Gebäude eine Revolution, eine Bombardierung, eine Überschwemmung, einen Brand, die Kommune und zwei Wiederaufbauten erlebt. Versäumen Sie nicht, sie zu betreten, um die Gemälde aus dem 17. und 18. Jahrhundert sowie eine Statue des Heiligen Emilion, Schutzpatron der Weinhändler, zu entdecken.

- Eine Feuerwache, die in einem Mühlsteingebäude mit extravaganten roten Türen installiert ist.

- Der Bauernhof Lachambeaudie auf der Dachterrasse des medizinischen Zentrums der RATP, deren Eingang zwischen den Gleisen und dem Platz versteckt ist. Dieser umgestaltete Bereich, der mit dem Parisculteurs-Preis ausgezeichnet wurde, praktiziert den hydroponischen Anbau von Obst und Gemüse und beherbergt auch Bienenstöcke. Die Erzeugnisse werden in Körben an die Mitarbeiter geliefert, die auch Schulungskurse besuchen können. So werden bestimmte Restaurants in der Nachbarschaft mit frischen, lokalen Produkten versorgt.

Place Lachambeaudie, Paris 12. Arr.

7/ Der Jardin Romantique

Teiche, an denen Reiher und Enten plätschern, eine üppige Vegetation aus hundertjährigen Bäumen, Seerosen und Blumen aller Art - eine kleine Enklave der Ruhe im Herzen des Parks, der Romantische Garten trägt seinen Namen zurecht. In seinem Herzen thront würdevoll der Pavillon du Lac, ein ehemaliges Wachhäuschen. Dieses kleine Haus, das heute ein Ausstellungszentrum ist, ist auch der Sitz der Pariser Klimaagentur, die die Energiewende unterstützt. Wagen Sie während Ihres Spaziergangs den Aufstieg zum Aussichtspunkt, um ein wunderschönes Panorama zu genießen.

Jardin Romantique - Parc de Bercy - 41, rue Paul-Belmondo, Paris 12. Arr.

8/ Bercy Village

Bercy Village - Eté 2, Paris

Wir fahren nun nach Bercy Village, wo das Weingeschäft im 19. Jahrhundert auf seinem Höhepunkt war. Der Cour Saint-Émilion wurde als kleines, lebenswertes Dorf völlig neu gestaltet. Er wird noch von Schienen durchquert und von alten Weinlagern gesäumt. Hier wurden die Fässer, nachdem sie mit einem Kesselwagen angeliefert wurden, von Hand zu Hand weitergereicht, um zusammengebaut, abgefüllt, verkauft und konsumiert zu werden! Nach dem Niedergang dieser Aktivität brauchte das Gelände lange, um sich selbst zu finden, aber die verschiedenen Geschäfte, Restaurants und Kinos, die es derzeit säumen, haben es zu einem angenehmen Lebensraum gemacht.

Bercy Village - Cour Saint-Emilion, Paris 12. Arr.

 Mehr Infos zu Bercy Village

9/ Jahrmarktsmuseum

Musée des Arts Forains - Gondoles

In den Pavillons de Bercy, etwas hinter dem Dorf, verbirgt sich eines der ungewöhnlichsten Museen von Paris: das Jahrmarktsmuseum. Seine Wände umfassen eine Sammlung von Objekten der darstellenden Künste aus dem 19. und 20. Jahrhundert, wie jahrhundertealte Karussells und antike Attraktionen.Nur nach Voranmeldung nehmen Sie leidenschaftliche Führer mit auf eine Zeitreise zwischen Belle-Époque-Rummelplätzen und Kuriositätenkabinetten. Genug, um Ihren Museumsbesuch zu einem einzigartigen Erlebnis zu machen!

Pavillons de Bercy - Musée des Arts Forains - 53 avenue des Terroirs de France, Paris 12. Arr.

 Mehr Infos zum Jahrmarktsmuseum