Ternes und Champerret

Parc Monceau, Salle Pleyel - ein angenehmes und begehrtes Viertel, das es zu entdecken gilt

Nur zwei Schritt von den Champs-Elysées entfernt, an der Grenze zum Département Hauts-de-Seine, birgt dieses Viertel zahlreiche kleine Schätze, die es zu entdecken gilt. Zwischen dem square Sainte-Odile, dem Blumenmarkt, der Salle Pleyel und dem Espace Champerret findet jeder sein Glück im Herzen dieses Stadtteils, der zu einem der begehrtesten der französischen Hauptstadt geworden ist.

1 Espace Champerret

Espace Champerret, Paris © OTCP - Jean-Claude Guilloux

Hier kann man an einem Zahnärztekongress ebenso teilnehmen, wie an einer Sammlerplatten-Konvention oder einer Hochzeits- oder Buchmesse. Das ganze Jahr über ist für jeden Geschmack etwas dabei!

2 Sainte-Odile-Kirche und platz

Détail de la façade de l'Eglise Sainte Odile, Paris © OTCP - Amélie Dupont

Die Saint-Odile-Kirche aus rosaroten Ziegelsteinen wurde im neo-byzantinischen Stil auf der ehemaligen Festung von Thiers erbaut. Der sie umgebende Platz ist mit seinen Spielplätzen ein Paradies für Kinder.

3 Boulevard Pereire

Promenade Pereire, Boulevard Pereire, Paris © OTCP - Amélie Dupont

Der boulevard Pereire ist keine gewöhnliche Verkehrsachse. Er wird der Länge nach durch einen Park zweigeteilt, der von den Familien des Stadtviertels sonntags gut besucht wird.

4 Salle Pleyel

Salle Pleyel, Paris © OTCP - Amélie Dupont

Hier sind schon die Größten der Großen aufgetreten – Strawinsky, Threni, Otto Klemperer… - aber Pleyel selbst hat sein letztes Wort noch nicht gesprochen! Eine große Kampagne zur Verbesserung der Architektur und der Akustik wäre vonnöten, um die ursprüngliche Reinheit des Ortes und des Klangs zur großen Freude der Interpreten, der Orchester, der Komponisten und des Publikums wiederzuerlangen, das sich keiner Täuschung hingibt.