Spaziergang vom Canal Saint-Martin bis La Villette

Grachten mit belebten Ufern, große Parks, Straßenkunst, Kultur - entdecken Sie eine wunderschöne Flaniermeile

Zu Beginn des 19. Jahrhunderts erbaut, etablierte sich das Pariser Kanalnetz nach und nach als eigenständiger Lebensraum. Schon ab den ersten Sonnenstrahlen herrscht hier ein gewisses Dolce-Vita-Gefühl. Folgen Sie uns am Saint-Martin-Kanal, im Parc de la Villette oder der Buttes-Chaumont auf einen angenehmen Urlaubsspaziergang zwischen Natur und städtischer Kultur ab der Metrostation Jacques Bonsergent.

1 / Der Canal Saint-Martin

Canal Saint-Martin, Paris

Am Metro-Ausgang nehmen Sie die Rue de Lancry, um zum Canal Saint-Martin zu gelangen, und gehen dann den Quai de Valmy entlang. Nutzen Sie die Gelegenheit, um die bunten Fassaden der Boutiquen Antoine et Lily zu bewundern und die lebendige Atmosphäre der kleinen Bistros und Bars entlang des Kanals aufzusaugen. Mit etwas Glück können Sie die Funktion und Öffnung der Récollets-Schleuse bewundern. Setzen Sie Ihren Spaziergang zum Villemin-Garten fort, der auf dem Gelände des ehemaligen gleichnamigen Krankenhauses eingerichtet wurde, das auch Nachfolger des Klosters Récollets war. Seine majestätische Eingangspforte in der Rue des Récollets 8 ist erhalten geblieben. Mit seiner großen Rasenfläche, dem Musikpavillon und vielen Annehmlichkeiten ist es ein idealer Ort für ein Picknick im Grünen. Wenn Sie möchten, können Sie die Wanderung auch auf der anderen Seite des Ufers weiterführen. Am Quai de Jemmapes gibt es auch einige gute Adressen, wie das Hôtel du Nord, von dem Eugène Dabits Buch und Marcel Carnés gleichnamiger Film inspiriert wurden.

Wussten Sie Das? Der Canal Saint-Martin verbindet den Port de l'Arsenal mit dem Becken von la Villette. Er ist 4,5 km lang, davon sind 2 km unterirdisch. Er zählt viele Bauwerke, darunter vier Brücken (zwei feste und zwei drehbare), fünf schöne gusseiserne Fußgängerbrücken und neun Schleusen.

Canal Saint-Martin, Paris 10e et 11e

 Mehr Infos über den Canal Saint-Martin

Jardin Villemin – 14 rue des Récollets, Paris 10e

Ecluse des Récollets – 86 quai de Valmy, Paris 10e

Hôtel du Nord – 102 quai de Jemmapes, Paris 10e

2 / Le Point Ephémère

Le Point Ephémère, bord du canal, Paris © Laurent Guedon

Immer noch am Quai de Valmy durchschreiten Sie die Pforten des Point Éphémère, ein Kunstzentrum, in dem Konzerte, Kunstausstellungen, Meetings und Vorträge gegeben werden, alles mit einem kleinen Gastronomieangebot und einer Dachterrasse mit Liegestühlen im Sommer. Eine Adresse am Kanal, die man gesehen haben muss!

Le Point Éphémère - 200 quai de Valmy, Paris 10e. Täglich von 12:30 bis 14:00 Uhr und sonntags bis 22:00 Uhr geöffnet.

 Mehr Infos über den Point Éphémère

3 / Die Rotonde Stalingrad

Bassin de la Villette, Paris © OTCP - Amélie Dupont

Am Ende des Kanals angekommen, überqueren Sie die Kreuzung und gehen in Richtung Rotonde de Stalingrad, um das Bassin de la Villette am Seine-Kai zu erreichen. Die Rotunde war eines derZollhäuser der Mauer der Fermiers Généraux, die bis 1860 die Grenzen von Paris begrenzte. La Villette war damals nur ein angrenzendes Dorf und dieses Zollhaus ermöglichte die Erhebung von Steuern auf die in die Stadt eingeführten Waren. Heute beherbergt das Gebäude eine Galerie, eine Terrasse und eine Trattoria. 

Die Rotonde Stalingrad – 6-8 place de la bataille de Stalingrad, Paris 19e

 Mehr Infos über die Rotonde de Stalingrad

4 / Das Villette-Becken

Nehmen Sie sich ein paar Augenblicke Zeit, um die hübsche Aussicht zu bewundern, die sich endlos bis zum Parc de la Villette zu erstrecken scheint. Hierher kommen die Pariser, um Pétanque zu spielen, Tischtennis zu üben, zu laufen oder auf den Sportanlagen im Freien zu trainieren, bevor sie sich auf einen Drink in einer der Kneipen entlang der Straße treffen. Sie können zu Fuß herumlaufen oder ein kleines Motorboot mieten. Im Sommer ist das Becken Teil der Aktion Paris Plages und bietet Raum für viele Veranstaltungen und vorübergehende Attraktionen, wie z. B. Becken, in denen man schwimmen kann.

Wussten Sie Das? Das Villette-Becken ist der größte künstliche See in Paris. Als es 1808 erbaut wurde, diente es der Trinkwasserversorgung der Stadt, bevor es einige Jahre später eine sehr starke kommerzielle Aktivität entwickelte.

Bassin de la Villette – quai de la Seine, Paris 19e

 Mehr Infos über das Bassin de la Villette

5 / Das Centquatre-Paris

Biegen Sie links ab, von der Rue de Riquet bis zur Rue Curial. Sie gelangen dann vor das Centquatre-Paris. Diese Einrichtung für kulturelle Zusammenarbeit ließ sich im Gebäude des ehemaligen Städtischen Bestattungsunternehmens aus dem Jahr 1874 nieder. Der Bau im industriellen Stil kombiniert Glas, Ziegel, Gusseisen und Eisen, in Anlehnung an die großen Bahnhöfe von Orsay oder Lyon. Von der Größe her vergleichbar mit dem Place de la République, beherbergen die beiden großen Hallen heute Ausstellungen, Workshops, Kunstwettbewerbe, sowie eine Buchhandlung und Cafés. Nicht selten trifft man daher auf Salsa-Tänzer, Akrobaten oder Zirkuskünstler, die die große Fläche und das schöne Licht nutzen, um sich zu treffen und zu trainieren.

Le Centquatre - 5 rue Curial, Paris 19e. Geöffnet von Dienstag bis Freitag von 12 bis 19 Uhr und am Wochenende von 11 bis 19 Uhr.

 Mehr Infos über Centquatre-Paris

6 / Der Canal de l’Ourcq

Kehren Sie zum Becken zurück, überqueren Sie die Brücke und setzen Sie Ihren Spaziergang am gegenüberliegenden Ufer des Ourcq-Kanals, entlang des Marne-Kais, fort. Genau wie das Villette-Becken sind die Quais ein beliebter Freizeitort der Pariser, ideal für ein Picknick. Machen Sie einen kleinen Abstecher in die Nachbarschaft, um einige der schönsten Straßenkunstwerke in Paris zu sehen. Lassen Sie sich die Straßen von Ourcq und Germaine Tailleferre nicht entgehen, die ein beliebter Spielplatz für Künstler aus der Gegend sind. Kehren Sie über die Rue des Ardennes zurück zur Uferpromenade, um die andere Seite des Kanals zu überqueren. Von dort aus geht es dann nur noch über den anderen Arm, um die Nordseite des Parc de la Villette zu erreichen.

Canal de l’Ourcq, Paris 19e

 Mehr Infos über den Canal de l’Ourcq

7 / Der Parc de la Villette

Parc de la Villette, au bord du canal de l'Ourcq, Paris © Marie-Sophie Leturcq

Mit seinen 55 Hektar ist der Parc de la Villette der größte in Paris. Es steht auf dem Gelände der ehemaligen Schlachthöfe des Dorfes La Villette, das 1860 nach Paris eingemeindet wurde. Dieses riesige Areal verfügt über 3000 Bäume, große Wiesen, Themengärten, einen Obstgarten, Bienenstöcke und mehr. Aber die eigentliche Stärke dieses Parks ist die Vielfalt des Angebots mit Theater, Museen oder einem Kino. Ihr Spaziergang hält einige Überraschungen für Sie bereit!

Wussten Sie Das? In der Grande Halle de la Villette, einem renovierten ehemaligem Schlachthof, fand 2019 die meistbesuchte Ausstellung in der französischen Geschichte statt: Tutenchamun, der Schatz des Pharao. Die Veranstaltung zog rund 1,4 Millionen Zuschauer an!

Parc de la Villette – 211 avenue Jean-Jaurès, Paris 19e

 Mehr Infos über den Parc de la Villette

8 / Die Cité des Sciences et de l’Industrie und die Geode

La Géode, Paris

Im Herzen des Parc de la Villette bleibt die Cité des Sciences et de l'Industrie mit ihrer imposanten Betonarchitektur, die mit Kontrasten von Glas, Wasser und Volumen spielt, nicht unbemerkt. Dieses „Museum“ entschlüsselt die größten Rätsel der Wissenschaft dank spielerischer Führungen, Live-Experimenten und ungewöhnlichen Erklärungen und macht sie so allgemein verständlich. La Cité des Enfants bietet auch den Jüngsten einen spielerischen Zugang zur Wissenschaft.

Die Geode fällt durch ihre Form ins Auge: eine riesige Kugel mit 36 m Durchmesser aus poliertem Stahl, die die Struktur der Cité des Sciences aufgreift und diese Landschaft widerspiegelt, in der sich Moderne und Natur vermischen. Dieses Kino, das derzeit wegen Renovierung geschlossen ist, ist mit einer 1000 m² großen halbkugelförmigen Leinwand ausgestattet. Von hier aus gehen Sie in Richtung der Allée du Canal und dann über die Fußgängerbrücke, um die Südseite des Parks zu erkunden.

Cité des Sciences et de l’Industrie et Cité des Enfants - 30 avenue Corentin Cariou, Paris 19e

 Mehr Infos über die Cité des Sciences et de l’Industrie

La Géode - 26 avenue Corentin Cariou, Paris 19e

 Mehr Infos über die Géode

9 / Die Philharmonie de Paris

Der Parc de la Villette beherbergt mehrere Konzertsäle, die für das Pariser Kulturleben unverzichtbar sind. Auf dem Weg können Sie von der Brücke aus den Zenith und den Trabendo sehen.

Im Jahr 2015 wurde die Landschaft um einen neuen Veranstaltungsort bereichert, der der Musik gewidmet ist: die Philharmonie de Paris. Neben der Cité de la musique gelegen, bieten diese Räumlichkeiten für „musikalische Übertragung“ Konzerte, Workshops und Ausstellungen. Dieses außergewöhnliche Gebäude, das vom Architekten Jean Nouvel entworfen wurde, verdient Ihre volle Aufmerksamkeit. Seine Fassade, das Dach und der Vorplatz sind mit 340.000 Vögeln aus Aluminium oder Beton überzogen, die an einen meisterhaften Flug erinnern. Sein Belvedere bietet einen atemberaubenden Blick auf die Stadt

La Philharmonie de Paris – 221 avenue Jean-Jaurès, Paris 19e

 Mehr Infos über die Philharmonie de Paris

10 / Die orthodoxe Kirche Saint-Serge de Radonège

Eglise Saint Serge, Paris © OTCP - Amélie Dupont

Nehmen Sie die Avenue Jean Jaurès und biegen Sie links in die Rue de Crimée ein. Gehen Sie durch das Tor bei Nummer 93. Ein rotes Haus, geschmückt mit einer Ikone des Heiligen Serge de Radonège, gibt den Ton an für das, was Sie gleich entdecken werden: die orthodoxe Kirche des Heiligen Serge de Radonège. Diese dem in Russland sehr beliebten Heiligen gewidmete Kirche überrascht durch ihre Fassade aus geschnitztem Holz in den Farben Rot und Türkis. Betreten Sie das Portal, um schöne Wandmalereien zu bewundern, darunter die Ikonostase des Künstlers Dmitri Semionovitch Stelletsky. Kommen Sie wenn möglich während der Messezeiten, um sich einen Ausflug in das Land der Zaren zu gönnen, ohne Paris zu verlassen.

Église Orthodoxe Saint-Serge de Radonège - 93 rue de Crimée, Paris 19e

 Mehr Infos über die Église Orthodoxe Saint-Serge de Radonège

11 / Der Park der Buttes-Chaumont

Parc des Buttes-Chaumont, Paris © OTCP - Marc Bertrand

Fahren Sie ein paar Meter weiter auf der Rue de Crimée, um den Parc des Buttes Chaumont zu erreichen. Dieser bezaubernde, hügelige Garten birgt viele Schätze. Ein See, Höhlen und Wasserfälle säumen diesen 25 Hektar großen Park. Auf der Insel Belvedere befindet sich der Kiosk von Sybille, eine Kopie des Vesta-Tempels von Tivoli. Benutzen Sie dazu die Hängebrücke oder den Pont des Suicidés, die „Selbstmörderbrücke“. Nachdem Sie diese grüne Oase genossen haben, biegen Sie in die Rue Manin ein und erklimmen die Treppe bei Nummer 17.

Wussten Sie Das? Der Parc des Buttes-Chaumont befindet sich auf den ehemaligen Gipssteinbrüchen auf dem Hügel des Mont-Chauve. Seine Anlagen verdanken wir Napoleon III. und Baron Haussmann. Die bergige Landschaft mit Felsen, Wildbächen, Seen und Wasserfällen ist komplett künstlich. Eine Million Kubikmeter Erde waren nötig, um das Gelände zu bepflanzen!

Parc des Buttes Chaumont - 1 rue Botzaris, Paris 19e

 Mehr Infos über den Park der Buttes Chaumont

12 / Die Butte Bergeyre

La butte Bergeyre au crépuscule, Paris

Mit seinen 100 Höhenmetern ist der Aufstieg etwas holprig, aber der Bergeyre-Hügel ist es die Mühe wert. Charmante Gassen, bunte Häuser, üppige Vegetation... Hier herrscht die besondere Atmosphäre eines kleinen Dorfes, aber das ist nicht der einzige Vorzug dieses blumigen Geländes. In der Tat bietet er einen Blick auf ganz Paris und insbesondere auf die Basilika Sacré-Coeur. Perfekt, um eine unvergängliche Erinnerung an Ihren Spaziergang zu behalten.

Butte Bergeyre - 76, rue Georges Lardennois, Paris 19e

 Mehr Infos über die Butte Bergeyre