Dörfliches Paris

Butte Montmartre, Sacré-Coeur, Pigalle, Batignolles-Viertel... Auf den Spuren eines malerischen Paris

Auf den Spuren einer Gauklertruppe erreicht man den malerischen Hügel, der von Sacré-Coeur gekrönt ist, den zweit-meistbesuchten Ort von Paris. Wenn man sich etwas Zeit nimmt, so kommt hier in eine amüsante Pariser Dorfstimmung.
 
Und so kann man von einem Dorf zum anderen wandeln, bis man schließlich nach Batignolles gelangt, einem unbekannten Eckchen und Trendviertel von morgen. Danach kann man Zeit entlang der Theater von Saint-Georges und des kleinen Gustave-Toudouze-Platzes vertrödeln.
 
Rund um seine Glockentürme beginnt man den Tag am Tresen, vor einem Café Crème und knusprigen Baguettes.
 
 
Man flaniert, füllt den Korb mit leckeren Sachen in der Rue Lepic, der Rue des Martyrs oder der Rue Cualaincourt oder mit Stoffen aus der Rue d’Orsel, auf dem Markt von Saint-Pierre, oder warum nicht auch mit Gitarren aus der Rue de Douai und Victor-Massé. Mittags nimmt man im Bistro kleine warme Gerichte oder einen knackigen Salat zu sich.
 
Und da das Dorf ein bisschen der Mode verfallen ist, stöbert man hier zwischen Metzgereien und Milchgeschäften auch Modedesigner und Galerien auf. Abends zieht man sich fein an – oder auch nicht – um Partys, Fiesta oder Feten zu feiern, oder einfach nur ins Kino zu gehen.

Mehr Infos : Montmartre,ein authentisches Dorf mitten in Paris