Der Montmartre und seine Berühmtheiten

Auf den Spuren großer Persönlichkeiten von gestern und heute quer durch Montmartre.

Schriftsteller, Maler, Schauspieler, Sänger ... Künstler haben Paris von jeher geliebt!

Verfolgen Sie die Spuren großer Persönlichkeiten von gestern und heute bei einem Spaziergang mitten durch Montmartre. Auf dem Programm: Die unumgänglichen Kultstätten, aber auch die verborgenen Orte, an denen Stars verkehren, und unbekannte Adressen, an denen große Künstler gelebt und gewirkt haben.

Start: An der Metro Lamarck-Caulaincourt (Avenue de Caulaincourt)

1 Au Lapin Agile

Au Lapin Agile, Paris

Im Haus Nummer 22 auf der Rue des Saules, der ältesten Straße des Montmartre, befindet sich eines der ersten Cabarets der Hauptstadt: Au Lapin Agile thront seit fast 200 Jahren auf dem Montmartre-Hügel und ist kein bisschen angestaubt! Die Kulissen dieses kleinen Hauses bildeten sozusagen das Hauptquartier zahlreicher Künstler und Dichter des späten 19. und frühen 20. Jahrhunderts. Verlaine, Renoir, Modigliani, Apollinaire … Picasso, der in dem Viertel wohnte, liebte es, im Sommer mit seinem Hund Frika auf der Terrasse zu sitzen. Später hieß es amerikanische Berühmtheiten wie Charlie Chaplin, Vivien Leigh und Rudolph Valentino willkommen.

2 La Bonne Franquette

La Bonne Franquette, Paris © DR

Ebenfalls auf der Rue des Saules liegt ein weiterer legendärer Schauplatz der Geschichte des Montmartre, das Restaurant La Bonne Franquette, das früher Aux Billards de Bois hieß. Zahlreiche Maler und Dichter pflegten sich hier auf eine Glas und einen Imbiss zu treffen: Degas, Renoir, Monet, Cézanne, Sisley, Toulouse-Lautrec … Im schattigen Garten dieses Restaurants malte Vincent Van Gogh 1886 sein bekanntes Werk La Guinguette.

3 Musée de Montmartre

Musée de Montmartre, Rue, Paris © Thomas Dupaigne

Die Rue Cortot darf sich rühmen, das älteste Haus des Montmartres zu beheimaten: Das Maison du Bel Air mit der Hausnummer 12, erbaut im 17. Jahrhundert. Dort, wo sich heute das Musée de Montmartre befindet, hatte einst Renoir sein Atelier, in dem er 1876 Le Moulin de la Galette malte.

4 Cabaret Patachou

Montmartre, Paris © Loïc Lagarde

Das inzwischen geschlossene, berühmte Cabaret Patachou befand sich in der Rue du Mont Cenis, Nummer 13. Das 1848 eröffnete Etablissement sah die Anfänge berühmter Chansonniers wie Brassens, Brel oder Aznavour und auch Édith Piaf hatte hier ihren letzten Auftritt in der Öffentlichkeit.

5 Place du Tertre

Place du Tertre, Paris © OTCP - Amélie Dupont

Die pittoreske Place du Tertre mit ihren Malern und Porträtzeichnern, die ihre Staffeleien auf dem Kopfsteinpflaster aufstellen, ist auch für die Terrassen und Restaurants bekannt, wo Künstler, Schriftsteller und Dichter, die im Montmartre wohnen oder dort zu Besuch sind, seit jeher einkehren.

6 Wohnsitz und Atelier von Picasso

Rue de Montmartre, Paris © Fotolia

Der Geist Picassos ist immer noch an zahlreichen Orten des Montmartre zu spüren. In der Rue Gabrielle Nummer 49 (2.Etage) lag die erste Pariser Wohnung, in der er 1900 wohnte. Hier nahm Picassos „Blaue Periode“ ihren Anfang.

7 Bateau Lavoir

Bateau Lavoir, Montmartre, Paris © jsvanstar

Im Haus Nummer 13, in der Rue de Ravignan befand sich die berühmteste Künstlersiedlung von Montmartre: Das Bateau-Lavoir. Wichtiger Treffpunkt der Künstlergemeinde, waren an diesem Ort zahlreiche Berühmtheiten zu Gast: Raoul Dufy, Max Jacob, Modgliani … Außerdem schuf Picasso hier die Grundlagen des Kubismus und malte Les Demoiselles d’Avignon.

8 Das Haus von Dalida

Maison de Dalida, Paris © Fotolia

Hinter ihrer stillen Fassade hat die kleine Rue d'Orchampt so manche Berühmtheit kommen und gehen sehen: Stéphane Grappelli, Courteline… Ganz am Ende der Straße, in der Nummer 11 Bis, lebte die Sängerdiva Dalida bis zu ihrem Tod im Jahre 1987 in einer typischen Pariser Stadtvilla aus dem Jahr 1900.

9 Le Moulin de la Galette

Moulin de la Galette restaurant, Paris © OTCP - Marc Bertrand

Das Symbol des Montmartre schlechthin, Le Moulin de la Galette, die letzte funktionsfähige Windmühle. Früher war sie ein Gartenlokal, wohin man zum Tanzen und Feiern ging und sehr beliebt bei Künstlern, wie Renoir und Van Gogh, die sie auf ihren Bildern verewigten.

10 Avenue Junot

Avenue Junot, Villa Léandre, Paris © Paris Tourist Office - Photographe : Marc Bertrand

Weitab vom Trubel der Stadt liegt die Avenue Junot so unauffällig und still, dass man meinen könnte, die Zeit wäre hier stehengeblieben. Gespickt mit unzähligen Künstlerateliers und hübschen Bürgerhäusern hat sie zahlreiche Berühmtheiten angezogen. Die Nummer 13 ist die Villa des Zeichners Poulbot, dem Vater der Kinder des Montmartre. In der Nummer 15 kann man das faszinierende Zuhause des dadaistischen Dichters Tristan Tzara bestaunen. Hinter der Nummer 23 versteckt sich das Hôtel Particulier, ein verschwiegenes Luxushotel, in dem Stars absteigen: Frédéric Beigbeder, Emma de Caunes oder auch Keira Knightley sollen hier regelmäßig verkehren!

11 Rue Lepic

Rue de Montmartre, Paris © Fotolia

Bekannt geworden durch die Fabelhafte Welt der Amelie, gilt die Rue Lepic als eine der malerischsten Straßen des Montmartre. Im Laufe der Jahrzehnte haben sich hier viele Künstler niedergelassen. Unter Ihnen auch Vincent van Gogh. Nachdem er die Niederlande verlassen hatte, kam Vincent nach Paris und zog bei seinem Bruder Theo ein. Seitdem hat sich das Haus Nr. 54 nicht groß verändert und man kann noch seine Wohnung in der dritten Etage sehen. Das heute im Van Gogh Museum in Amsterdam ausgestellte Gemälde Vue de la rue Lepic zeigt den Blick von seinem Fenster aus.

12 Le Moulin Rouge

Moulin Rouge, Paris  © OTCP - Daniel Thierry

Das wohl bekannteste Cabaret der Welt ist im Haus Nummer 82 beheimatet. Eröffnet im Jahre 1889, hat das Moulin Rouge in den vergangenen 125 Jahren einige große Künstler erlebt: Maurice Chevalier, Jean Gabin, Ella Fitzgerald, Liza Minelli, Frank Sinatra, Elton John … In diesem Theater lernten sich übrigens auch Yves Montand und Édith Piaf im Jahre 1944 kennen.

13 Cimetière de Montmartre

Allee des Montmartre-Friedhofs, Avenue Rachel, Paris © OTCP - Marc Bertrand

Der Spaziergang führt weiter zum Friedhof von Montmartre, der letzten Ruhestätte zahlreicher Persönlichkeiten: Émile Zola, Degas, Gustave Moreau, Sacha Guitry, François Truffaut … Besonders imposant ist die Grabstätte von Dalida, Pilgerstätte unzähliger Bewunderer.

14 Terrass" Hôtel

Terrass’’ Restaurant & Bar, terrasse de jour, Paris © Terrass Hotel

Zum Ausklang des Spaziergangs empfehlen wir die Dachterrasse des Terrass Hotels, das 2015 komplett renoviert wurde. Der Panoramablick über Paris ist unbeschreiblich und sicherlich treffen Sie unter den Touristen auch auf den einen oder anderen Promi des Viertels mit einem Cocktail in der Hand.