Das alternative und ökologische 14. Arrondissement

Innovative Projekte, ökologische Ansätze... zur Verbesserung der Lebens- und Konsumgewohnheiten der Einwohner und Besucher.

Plan de la balade du 14e alternatif et écologique, Paris

Jedes Jahr entstehen in Paris hunderte an innovativen Projekten, ökologischen Ansätzen und sozio-kulturellen Initiativen, die die Lebens- und Konsumgewohnheiten von Einwohnern, aber auch Besuchern verbessern möchten.

Paris sieht jedes Jahr hunderte an innovativen Projekten, ökologischen Ansätzen und sozio-kulturellen Initiativen entstehen, die die Lebens- und Konsumgewohnheiten von Einwohnern, aber auch Besuchern verbessern möchten, damit sie die Stadt entdecken und ihren Parisaufenthalt bestmöglich erleben können.

In dem Ansinnen, besser und entschleunigter zu leben, in einer Gesellschaft, die alles daran setzt, den Planeten zu schützen und sich um andere zu kümmern, führt Sie dieser Ausflug ins alternative und ökologische 14. Arrondissement. Folgen Sie uns bei der Entdeckung dieser Orte und Adressen, die die Dinge ändern möchten.

Erwähnenswert: Um alle schönen Ziele dieses Spaziergangs voll ausnutzen zu können, sollten Sie ihn an einem Samstag unternehmen.

1 / Flohmarkt von Vanves

Paris Puces de Vanves, Paris

Der Flohmarkt von Saint-Ouen ist zwar der bekannteste, aber nicht der einzige der Hauptstadt. Noch etwas vertraulicher, aber mindestens so interessant, ist der Flohmarkt von Vanves, der jedes Wochenende im Jahr auf den Avenues Marc Sangnier und Georges Lafenestre aufgebaut wird.

Dieser Spaziergang durch das alternative und ökologische Viertel beginnt für beherzte Menschen im Morgengrauen, denn wer richtig gute Schnäppchen machen möchte, sollte dort schon um 7:00 Uhr erscheinen! Trinken Sie einen Kaffee in einem der Bistros am Rande des Marktes, um gemütlich wach zu werden und den Trubel auf sich wirken zu lassen, der an Markttagen in diesem Viertel herrscht.

Die 380 professionellen Händler dieses Freiluft-Trödelmarktes, der bereits zu Beginn des 20. Jahrhunderts entstand, bieten fröhlichen Plunder, antike Möbel, Malereien, Geschirr, Sammlerbücher, dekorative Objekte oder Platten. Zögern Sie nicht, zu stöbern und zu handeln.

Gut zu wissen: Die Verkäufer des Vanves-Flohmarktes akzeptieren selten Bankkarten, denken Sie daher daran, genügend Bargeld mitzunehmen.

Puces de Vanves, geöffnet samstags und sonntags von 07:00-14:00 Uhr, Avenue Georges Lafenestre - Paris 14. Arr.

 Mehr Infos über Puces de Vanves

2 / Die alternativen und solidarischen Initiativen der Rue Prévost Paradol

Petite fille vélo casque vert  © Jean Baptiste Gurliat / Mairie de Paris

Etwas weiter: La Réserve des arts, ein Verein, der Bau-Abfälle und Reste von Firmen aufsammelt und sie an seine Mitglieder weiterverkauft: Kreative, die so ihre künstlerische Praxis ausüben können (Holz, Stoff, Leder, Karton, Kleinmaterialien etc.).

Rue Prévost Paradol, zwischen der Avenue Marc Sangnier und der Rue du Général Humbert – Paris 14. Arr

Für eine Pause: Nach all diesen Aktivitäten haben Sie sich ein gutes Mittagessen im Viertel mehr als verdient! Hier zwei köstliche Adressen der Porte de Vanves:

 Bistrotters: Lust auf ein leckeres, bistronomisches und regionales Mittagessen? Dann sind Sie hier genau richtig! Produkte aus Paris und Umgebung, biodynamische Weine, Küche der Saison - reservieren Sie schnell einen Tisch im Bistrotters (Rue Decrès 9 –Paris 14. Arr.).

• La Panaméenne: Solidarische Markthalle und köstliche Kantine, die kleine, hausgemachte Gerichte aus saisonalen Produkten bietet, mit kurzen Anfahrtswegen und ausschließlich von lokalen Anbietern. Das Panaméenne ist eine Initiative, die aus der kulinarischen und sozialen Brutstätte Food2Rue entstand. Die Gerichte sind oft vegetarisch und schicken Sie für einen moderaten Preis (5 € / Gericht, 9,50 € / Menü) auf die Reise. Deshalb schnell, auf zur Panaméenne (Rue Didot 104 / Place Alice Guy 1– Paris 14. Arr.).

3 / MPAA Broussais

Noch immer in der Rue Didot entdecken Sie das neue Viertel Broussais, das den Namen des ehemaligen Krankenhauses trägt, das 2010 geschlossen wurde. Die unglaubliche Location des Krankenhauszentrums wurde in einen gemischten Gebäudekomplex mit sozialen und kulturellen Unterkünften und Einrichtungen umgewandelt.

Die ehemalige Verbrennungsanlage des Krankenhauses, deren symbolträchtiger Kamin erhalten blieb, beherbergt nun das MPAA Broussais. Dieses „Haus für künstlerische Amateurpraxis“ bietet ein reichhaltiges Programm mit Konzerten, Tanz, Improvisation mit der Familie oder Theater. Probieren Sie es aus!

MPAA Broussais - 100, rue Didot, Paris 14. Arr.

 Mehr Infos über MPAA Broussais

4 / Kleiner Gürtel

Petite ceinture

Die Petite Ceinture (kleiner Gürtel) ist eine ehemalige private Bahnlinie, die 1993 stillgelegt wurde und lange Zeit Brachland und unzugänglich für die Öffentlichkeit war. Hier siedelte sich eine wilde Vegetation an.

Damit wurde sie zu einer regelrechten grünen Lunge, die um Paris führt und inzwischen zu einem bevorzugten Ort für Spaziergänger geworden ist. Daher wurde ein Teil der Petite Ceinture in das große urbane Rehabilitationsprojekt des Broussais-Viertels integriert, zwischen der Rue Didot und der Rue Raymond Losserand. Hier entstand ein schöner begrünter Spazierweg auf fast einem Hektar, auf dem man flanieren, laufen und sich Zeit lassen kann.

Gut zu wissen:  Die Petite Ceinture ist auch die Heimat geschützter Tierarten, wie der Pipistrellus pipistrellus, eine kleine Zwergfledermaus. Von ihnen hat sich eine große, 500 Tiere starke Kolonie in einem Tunnel auf der Höhe der Rue Didot angesiedelt.

Petite Ceinture et Promenade plantée - place Alice-Guy, Paris 14. Arr.

 Mehr Infos über Petite Ceinture

5 / Die Fabrique Bohème

Espace nomade, La Fabrique Bohème, Paris

In der Rue de l‘Ouest Nr. 94 ist die Fabrique Bohème zugleich Boutique, Ort für Kreation und Ausstellungen sowie Coworking. So kommt man nicht umhin, sich diesen so kreativen Ort einmal anzusehen, der auch DIY-Workshops anbietet. Sehen Sie sich das Programm an, es ist wirklich für jeden Geschmack und jedes Alter etwas dabei: Zeichenkurse, Müllvermeidungs-Workshops, Terrarium-Bau, Einführung in 3D-Drucken, Nähen, Dekoration, Uhrmacherei und mehr.

La Fabrique Bohème - 94 rue de l’Ouest, Paris 14. Arr.

 Mehr Infos über La Fabrique Bohème

Für eine Pause: Auf dem großen gepflasterten Place Garenne gegenüber dem Garten von ZAC Didot ist das Moulin à Café eines der ersten assoziativen Cafés von Paris. Auf Initiative der Einwohner des Viertels, die daraus einen Ort der Begegnung und des Austauschs gemacht haben, hat es sich auch einem Ansatz zur Müllvermeidung verschrieben und bietet eine biologische und regionale Küche. Die ideale Gelegenheit, eine ethische und ökologische Pause einzulegen!

Le Moulin à Café - 8 rue Sainte-Léonie, Paris 14. Arr.

 Mehr Infos über Le Moulin à Café

6 / Entre Pots

Boutique © Entre Pots

Etwas weiter auf der Rue Didot, auf dem hübschen Plätzchen Moro Giafferi, begrüßt Sie die lächelnde Janneke in ihrem freundlichen verpackungsfreien Laden „Entre Pots“. Der im Vintage-Stil eingerichtete gemütliche Ort bietet den Kauf von Produkten aus verantwortlicher Landwirtschaft ohne Behälter und Verpackung. Denken Sie an Ihre eigenen Taschen, Dosen und Glasbehälter, bevor Sie hier einkaufen. Janneke bietet auch Workshops, in denen man lernt, ethische und gesunde Reinigungsprodukte und Kosmetik herzustellen.

Entre Pots - 2 place Moro Giafferi, Paris 14. Arr.

 Mehr Infos über Entre Pots

7 / L'Oasis

Dieses preisgekrönte Projekt der zweiten Ausgabe von „Réinventer Paris“ (Paris neu erfinden), eine Initiative, die innovative urbane Projekte fördert, wird die ehemaligen Gebäude des Museums Jean Moulin in einen kulturellen Dritten Ort verwandeln. Doch was ist ein Dritter Ort? Das ist ein die Kreation begünstigender Ort sozialer Bindung, der Bevölkerungsschichten und verschiedene Kulturen mischt und sie zur Interaktion einlädt.

Ein Ort, den man unbedingt entdecken sollte - aufgrund seiner Funktion, aber auch seiner Lage oberhalb des Bahnhofs Gare Montparnasse, in den ehemaligen Räumlichkeiten des Musée du Général Leclerc de Hauteclocque und der Libération de Paris, das zum Place Denfert-Rochereau umgezogen ist (mehr dazu erfahren Sie in unserem Wissens-Spaziergang).

L’Oasis - 23 allée de la deuxième Division Blindée, Paris 15. Arr.

 Mehr Infos über L’Oasis

8 / Einführung ins Töpfern bei einem Kunsthandwerker

Wecandoo - Atelier artisan céramique1, Paris © Edouard Eyglunent

Noch immer mit dem Ziel, sich Zeit zu nehmen und zum Wesentlichen zurückzukehren, stehen unsere Freunde von Wecandoo am Ursprung einer schönen Initiative: Sie organisieren kreative Workshops und Praktika in den Ateliers von Pariser Handwerkern. So können Sie Ihre eigene Seife und Kosmetik fertigen, ein Skateboard, Schmuck, Gürtel, Handtaschen, einen Hut nach Maß, eine parfümierte Kerze, Ihr eigenes Parfüm oder handwerklich gebrautes Bier.   

Im 14. Arrondissement in der Rue du Couëdic können Sie die Arbeit der Keramikerin Vesna Garic entdecken und an ihrer Seite ein Windlicht aus Porzellan fertigen.

Die ideale Gelegenheit, Türen aufzustoßen, die für gewöhnlich verschlossen sind, sympathische Begegnungen zu machen, sich auszutauschen, zu lernen und mit den eigenen Händen einen schönen Gegenstand herzustellen!

Entdecken Sie die Workshops, die von den Pariser Kunsthandwerkern auf Wecandoo.fr angeboten werden.

9 / Les Grands Voisins

Dieses kreative, feierliche und ziemlich einzigartige Bürgerprojekt hat sich 2015 auf der Brache des ehemaligen Krankenhauses Saint-Vincent de Paul eingerichtet, bis diese umgestaltet werden soll. Solidarische Erlebnisse, kreative Workshops, Flächen für einen Spaziergang und Verpflegung - bei Les Grands Voisins kann man alles ausprobieren.

Und wenn Sie Lust verspüren, diesen Ausflug abzuschließen, so können Sie einen fröhlichen und solidarischen Aperitif im La Lingerie zu sich nehmen, ein idealer Ort, um sich Zeit für das Leben und für Begegnungen zu nehmen.

Les Grands Voisins - 74 avenue Denfert-Rochereau, Paris 14. Arr.

 Mehr Infos über Les Grands Voisins