Wissenswertes über die Champs-Élysées

Die Avenue des Champs-Élysées ist auf der ganzen Welt bekannt und ein unumgängliches Ziel eines Parisbesuches.

Vue aérienne des Champs-Elysées

Die Avenue des Champs-Élysées muss man nicht weiter vorstellen. Sie rangiert auf der Hitparade der meistbesuchten Orte der Hauptstadt und zieht jeden Tag über 300.000 Besucher an! Hierher kommt man, um die großen Bauwerke zu bewundern, zu shoppen und bei großen Events mitzufiebern. Tagsüber wie nachts ist auf der schönsten Avenueder Welt immer etwas los.

Es war einmal ... die Champs-Élysées

Die Avenue des Champs-Élysées ist so wunderschön - ein wahres Postkartenmotiv! Auf fast zwei Kilometern Länge verbindet diese historische Achse den Place de la Concorde mit dem monumentalen Triumphbogen. Doch bevor sie zur „schönsten Avenue der Welt“ wurde, war die Champs-Élysées ein Sumpfgebiet. Im 17. Jahrhundert legte Le Nôtre, der Gärtner von Louis XIV., hier den ersten „Grundstein“. Seitdem ist sie immer schöner geworden. Ein Mythos wurde geboren!

Im Shopping-Paradies

Shopping-Begeisterte erfreut die Champs-Élysées mit zahlreichen großen Namen. Ob Mode, Schönheit oder Sport - für jeden Geschmack ist etwas dabei. An die Marken, fertig - Shoppen!

Ladurée Champs-Elysées

Ein Spaziergang über die „Champs“ bietet Gelegenheit, die legendären Produkte der französischen Marken neu- oder wiederzuentdecken: Mokassins von J.M. Weston, das Polo mit dem Krokodil von Lacoste, die kultige Falttasche von Longchamp, zeitlose Baumwollunterwäsche von Petit Bateau oder die Kaschmir-Pullis von Éric Bompard geben sich auf der berühmten Avenue ein Stelldichein und begeistern Fashionistas.

Und da Prestige verpflichtet, haben mehrere Luxushäuser ihr Domizil hier bezogen, wie der legendäre Parfümhersteller Guerlain, der sich seit 1913 in einem denkmalgeschützten Gebäude eingerichtet hat, oder Louis Vuitton, dessen „Kathedral-Geschäft“ die Besucher mit Inszenierungen von zeitgenössischen Künstlern überrascht. Auch der amerikanische Schmuckhersteller Tiffany & Co hat die berühmte Pariser Ader nach dem Vorbild seiner Boutique auf der 5th Avenue in New York auserkoren. Fast ist man versucht, die Szene von Frühstück bei Tiffany mit Audrey Hepburn nachzuspielen! Andere große Juweliere und Luxus-Uhrmacher wie Cartier oder Mauboussin sind ebenfalls vertreten.

Für Shopping zu günstigeren Preisen birgt die Avenue auch große Marken für Prêt-à-Porter und Sport wie Gap, Zara, Sephora, oder Nike und sogar das offizielle Geschäft des PSG, dem berühmten Pariser Fußballverein. Wer sich beim Shoppen auch mal ganz außergewöhnliche Ansichten gönnen möchte, der könnte einen Abstecher zum riesigen Geschäft von Abercrombie & Fitch machen, das in Halbschatten getaucht ist und in dem aufregende Malereien von Mark Beard auftauchen. Beeindruckend!

Doch die Champs-Élysées spielt auch den Feinschmecker-Trumpf. Hier findet man Ladurée und seine berühmten Macarons, und für eine ausgefallene Sinneserfahrung sucht man das 86 Champs auf, einen innovativen Concept-Store, der aus einer Begegnung von Pierre Hermé und L’Occitane entstand.

Kulturelle Pause

Théâtre du Rond-Point, façade éclairée, Paris © OTCP - DR

Die Champs-Élysées ist ein wahrer kultureller Schmelztiegel. Zwischen Kinos, Theatern und Ausstellungsräumen herrscht hier die Qual der Wahl!

Theaterliebhaber begeben sich ins berühmte Théâtre du Rond-Point, das sich der zeitgenössischen Kreation widmet oder ins Théâtre Marigny, den Espace Pierre Cardin oder das Théâtre des Champs-Elysées, das ganz in der Nähe liegt.

Lust auf eine Ausstellung? Nur wenige Schritte vom Kreisel der Champs-Élysées entfernt sollten Sie sich den monumentalen Grand Palais nicht entgehen lassen. Er wurde für die Weltausstellung von 1900 erbaut und richtet in seinem riesigen Hauptschiff zahlreiche XXL-Events aus. Genau gegenüber befindet sich der Petit Palais mit seiner unglaublichen Sammlung.

Wen es ins Kino zieht, den erwarten viele abgedunkelte Säle auf der Avenue, es ist sogar die Pariser Ader, die am meisten davon zählt! Darunter historische Kinos aus den 30er Jahren wie das UGC Normandie, UGC George V und das Gaumont Champs-Élysées. Ganz in der Nähe gibt es auch Arthouse-Kinos wie das Elysée Lincoln oder das Balzac. Für eine ganz ausgefallene Erfahrung sollten Sie das MK2 besuchen, das sich im Grand Palais befindet.

Ausgehen

 Lido paris merveilles

Die Champs-Élysées sind ein Hotspot der Pariser Nächte, dem es nicht an Bars und Cafés für ein Gläschen mangelt. Ihr Vorteil: die riesigen Terrassen! Ein Must, wenn man einen außergewöhnlichen Rahmen genießen will.

Zur Dinnerzeit hat man die Qual der Wahl, denn auf der Avenue findet man mehrere Sterne-Restaurants: Ledoyen, unter der Leitung von Yannick Alléno, Laurent, L’Atelier Étoile von Joël Robuchon oder das nordische Copenhague. Unter den legendären Brasseries gibt es natürlich das berühmte Fouquet’s oder das Restaurant des Publicis Drugstore mit seinem legendären „Club sandwich“.

Einige Adressen schicken den Gaumen auf die Reise, wie das Flora Danica mit seinen skandinavischen Spezialitäten oder das Alsace und sein köstliches Sauerkraut aus dem Osten Frankreichs. Für eine ganz besondere Mahlzeit lassen Sie sich vom 53 verführen, dem Restaurant des Atelier Renault und seinem Menü in den Farben der Formel 1.

Einen Abend im Zeichen des Glamours à la française können Sie in der Nummer 116 auf der berühmten Avenue verbringen. Das Lido und seine berühmten Tänzerinnen bieten Ihnen jeden Abend eine magische Show, bei der Sie eine aufregende Cabaret-Revue erleben können!

Clubber sind im HQ der ausgewählten Clubs willkommen: Die goldene Jugend feiert im Planches und Duplex, während der Pariser Hype sich im Raspoutin oder Baron einfindet. Wenn Sie eine Poker-Atmosphäre bevorzugen, so erwartet Sie der Paris Elysées Club: Er ist das einzige Casino der Hauptstadt.

Kalender

Défilé du 14 juillet vue arc de triomphe | 630x405 | © DR

Das ganze Jahr über vibriert die Champs-Élysées im Rhythmus zahlreicher Events.

Am Nationalfeiertag kommt man an der Avenue nicht vorbei, da sie sich in den Farben Frankreichs schmückt und die berühmte Parade des 14. Juli ausrichtet.

Sportlich schickt sie die Läufer los beim Schneider Electric Marathon de Paris (im April) und begrüßt die Rennfahrer der Tour de France, die die Ziellinie der letzten Etappe überfahren (im Juli).

Im Juni erobert das Champs-Elysées Film Festival die Avenue. Acht Tage lang wird hier das Beste des französischen und amerikanischen Independent-Films gewürdigt. Auf dem Programm: Vorführungen, Begegnungen, Showcases und mehr. Eine Woche, die im Zeichen der Filmkunst steht - zu diesem Anlass wird auch das Rooftop des Publicis-Gebäudes geöffnet.

An den Weihnachtsfeiertagen funkelt die Champs-Elysées mit tausend Feuern und ist überall beleuchtet. Am 31. Dezember wird hier das neue Jahr mit einem Countdown begrüßt, der auf den Triumphbogen projiziert wird.

Hätten Sie‘s gewusst? Einmal im Jahr geht die Sonne genau im Triumphbogen unter. Ein unvergessliches Spektakel.

Spazieren wir über die Champs

Champs-Elysées piétons

Diese Neuigkeit ging um die Welt: An jedem 1. Sonntag im Monat ist die Champs-Élysées autofrei. Die Aktion Champs-Élysées Fußgänger ist ein Riesenerfolg. Flanieren, Fahrradfahren und sogar Picknicken - lassen Sie Ihren Launen freien Lauf! Denn ohne Autos ist die Avenue noch schöner.


Champs-Elysées : Und schlafen