Reisevorschläge für fünf Tage mit der Familie in Paris

Ein Familienbesuch in Paris erfordert oft ein wenig Organisation. Hier ein Reiseplan für fünf Tage, damit Sie die wichtigsten Sehenswürdigkeiten voller Spaß entdecken können.

Tag 1: Rundfahrt auf der Seine - Aquarium von Paris - Palais de la Découverte

Aquarium de Paris - Enfants Bassin requins

Nichts geht über eine Seine-Rundfahrt, um die prächtigsten Bauwerke der Hauptstadt zu entdecken.

Die legendären Bateaux-Mouches bieten kommentierte Rundfahrten, mit denen Sie alles über Eiffelturm, Louvre oder Notre-Dame de Paris erfahren. Die Gäste sitzen auf dem offenen Oberdeck und genießen eine Rundumsicht. Für eine spielerisch-unterhaltsame Besichtigung muss man eines der Boote der berühmten Bateaux-Parisiens besteigen, zu einer verzauberten Rundfahrt, die von zwei Schauspielern angeleitet wird. Abends gibt es bei den Vedettes du Pont-Neuf eine Abfahrt, die genau dann am Eiffelturm ankommt, wenn er zu funkeln beginnt!

Nach dieser Spazierfahrt auf dem Wasser geht es zum Aquarium von Paris, um die Meerestiefen zu ergründen. Nur unweit vom Eiffelturm entfernt bietet das Aquarium von Paris einen außergewöhnlichen Rundgang zu den französischen Küstengebieten des Mutterlandes und von Übersee an. Im größten Becken Frankreichs faszinieren Haie große und kleine Besucher. Hier werden auch zahlreiche Veranstaltungen geboten: Workshops, Shows oder Marines Yoga. Am Ende der Besichtigung ist das Streichelbecken mit seinen Koi-Karpfen ein Muss.

Wenn man vom Trocadéro aus an der Seine entlangläuft, kommt man bald an den Palais de la Découverte, das Pariser Museum, das sich der Wissenschaft widmet. Die Ausstellungen sind immer so konzipiert, dass sie die ganze Familie interessieren und mit den Exponaten können auch die Großen ihre Kenntnisse erweitern. Das Planetarium (ab 6 Jahren) hingegen verspricht jedem einen Kopf voller Sterne.


Tag 2: Zoologischer Park von Paris - Naturkundemuseum 

Zoo de Paris - girafes © F-G Grandin - MNHN

Der Zoologische Park von Paris mitten im Bois de Vincennes ist eines der beliebtesten Familienziele. Der Zoo wurde vollständig zwischen 2008 und 2014 renoviert und ist ein Ort der Sensibilisierung und Bildung zum Schutz der Artenvielfalt. Besucher können durch fünf Biozonen (Europa, Madagaskar, Amazonien-Guayana, Afrika und Patagonien) spazieren und die Tiere in einem Umfeld erleben, das ihrem natürlichen Milieu so nahe wie möglich kommt. Unter den 180 Arten und 2000 Tieren sind unter anderem die leuchten rosafarbenen Flamingos, Jaguare, weißen Nashörner, Zebras und Affen zu nennen. Das ganze Jahr über werden die Tage mit zahlreichen Veranstaltungen gespickt. Es ist sogar möglich, vor der offiziellen Öffnung des Zoos mit Giraffen zu frühstücken! Einfach nur außergewöhnlich.

Wer mehr über die Artenvielfalt erfahren möchte, für den ist das Naturkundemuseum der ideale Ort, um einen Besuch des Pariser Zoos abzurunden. Um ganz ins Thema einzutauchen, ermöglicht es die Galerie der Kinder, sich mit der Familie über die Wechselbeziehungen der Lebewesen mit einem spielerischen und interaktiven Parcours zu informieren, der Reales und Virtuelles vermischt.

Im sehr schönen Rahmen des Jardin des Plantes ist die Große Evolutionsgalerie, eine riesige Halle mit über 7000 Arten, ein Muss. Auch die Galerie der verschwundenen oder bedrohten Tiere sollte man sich unbedingt ansehen. Das Kabinett der Virtuellen Realität ermöglicht es Besuchern, zwei immersive Erlebnisse zu machen: Reise ins Herz der Evolution und Verschwundene Riesen VR. Zum Abschluss ist ein Spaziergang durch den Jardin des Plantes, einen wahren grünen Schrein mitten in Paris, immer schätzenswert. Und warum dann nicht auch gleich noch ein paar Runden auf dem Dodo Manège drehen, einem absolut einzigartigen Karussell, auf dem man die Zügel ausgestorbener Tierarten ergreifen kann!


Tag 3: Vergnügungsparks

Marvel à Disneyland - Spiderman et enfants

Wenn man Paris mit der Familie besucht, kommt man unmöglich an einem traumhaften Tag in einem der drei Vergnügungsparks der Hauptstadt vorbei. Sollte die Wahl schwer fallen, so kann man beruhigt sein, denn alle bieten magische Augenblicke für die ganze Familie an.

Erreichbar mit öffentlichen Transportmitteln ab dem Zentrum der Hauptstadt bietet Disneyland® Paris mit seinen beiden Parks ein Eintauchen in die märchenhafte Welt von Disney. Mit einem Angebot an rund fünfzig Attraktionen, zahlreichen Shows und Veranstaltungen gibt Disneyland® Paris die einzigartige Gelegenheit, auf alle Lieblingshelden zu treffen. Ganz exklusiv sind auch Captain Marvel und Groot eine außergewöhnliche Saison lang mit allen Marvel-Superhelden dabei. Ferner erinnert das Festival des Königs der Löwen und des Dschungels an die unvergesslichen Figuren aus den gleichnamigen Geschichten. Nicht verpassen sollte man das neue 4D-Filmkonzert mit Micky und seinem Orchestre PhilharMagique im Discoveryland Theater.

Fans von Asterix und Obelix können den 30. Jahrestag der Eröffnung des Asterix-Parks in Anwesenheit der unbeugsamen Gallier feiern! Die neue Attraktion „Achtung, Hinkelstein“ verspricht schon jetzt, eine der tollsten Familienattraktionen des Parks zu werden: Ein 4D-Film mit vielen Spezialeffekten, Bild und Ton, Gerüchen und natürlich beweglichen Sitzen, für das totale Erlebnis. Der Asterix-Park bietet insgesamt 36 Attraktionen, davon rund zehn für Kinder unter 6 Jahren.

Der Jardin d’Acclimatation wurde 1860 mitten im Bois de Boulogne geschaffen und ist der historische Park von Paris. Nach umfassenden Renovierungsarbeiten offenbart er nun 17 neue Attraktionen mit insgesamt 40 Karussellen. Das alles in einem einzigartigen fantastischen Ambiente zwischen Jules Vernes und Harry Potter. Klassische und sensationelle Attraktionen machen den Charme dieses 19 Hektar großen Parks aus, der der einzige ist, in dem es einen natürlichen Park in virtueller Realität gibt.


Tag 4: Cité des Sciences et de l’Industrie - Paris per Fahrrad

Holland Bikes Tours and Rentals - Place du Trocadero, Paris © OTCP

In der Cité des Sciences et de l’Industrie im Parc de la Villette kann man Dauer- oder Wechsel-Ausstellungen rund um große wissenschaftliche, technologische oder industrielle Themen entdecken. Was Workshops und Veranstaltungen angeht, so ist das Angebot groß und umfassend. Die Cité des Enfants ist ein wahres Abenteuerfeld, das die Emotionen von Kindern, aber auch von ihren Eltern anspricht. Die Besichtigung wird von zahlreichen, frei zugänglichen Angeboten vervollständigt. Es ist sogar möglich, Kinder für einen Workshop ohne Eltern anzumelden, um sie in die Kunst der Robotertechnik einzuführen.

Nach einem wissenschaftlichen Vormittag kann sich der Nachmittag einer etwas ungewöhnlicheren Weise der Hauptstadtbesichtigung widmen: auf zwei Rädern. Die FahrradtourParis Secret“ (ab 12 Jahren) ermöglicht die Entdeckung von Paris auf andere Art, dank der dreistündigen Ausflüge auf authentischen Hollandrädern. Ziel ist es, den Besuchern eine andere Facette der Hauptstadt über die bekannten und historischen Sehenswürdigkeiten hinaus zu bieten. Eine Tour, auf der man malerische, ausgefallene und versteckte Orte von Paris kennenlernt.


Tag 5: Musée Grévin - Manoir de Paris - Flyview - Observatoire Panoramique des Tour Montparnasse

Grévin Paris - Katy Perry © Sylvain Cambon

Um diese Fünf-Tages-Tour durch die Hauptstadt abzuschließen, muss man unbedingt das Musée Grévin besuchen, das nur zehn Minuten von den großen Kaufhäusern entfernt liegt. An diesem ungewöhnlichen Museum befinden sich über 200 Berühmtheiten aus Wachs, die man inmitten von fantastischen Kulissen entdecken kann. Der einzige Ort der Welt, an dem man neben Albert Einstein, Michael Jackson oder Barack Obama posieren kann! Für eine leckere Pause denkt das hübsche Café Grévin auch an Familien, mit seinem p‘tit Goûter und seinem p‘tit Café.

Rund fünfzehn Gehminuten vom Musée Grévin entfernt liegt das Manoir de Paris, das berühmte Spukhaus der Hauptstadt. Diese Attraktion ist ein wahres theatralisches Eintauch-Erlebnis, bei dem die Teilnehmer sich ihren Ängsten stellen müssen, bei Rundgängen, von denen einer gruseliger als der nächste ist. Nichts wird gescheut, um die Besucher erschauern zu lassen - von den Kulissen über die Kostüme bis hin zur Inszenierung, ohne natürlich das exzellente Spiel der Schauspieler zu vergessen.

Für einen Tag, der noch spannender wird, ist Flyview eine weitere Attraktion, die man ausprobieren sollte. Wie ein Vogel bringt Sie Flyview in große Höhen über Paris mit einem Virtual Reality Headset.

Um diese Tage in der Hauptstadt abzuschließen, geht man ins Observatoire Panoramique des Montparnasse-Turms, in 200 Meter Höhe. Unter Ihren Augen offenbart sich die schönste Sicht über Paris und das Erlebnis, die Stadt der Lichter vom Himmel aus zu entdecken. Hier gibt es zahlreiche Angebote: Touchscreen-Tablets, Stationen mit virtueller Realität, ein interaktives Quizz und einen Film, der die Geschichte von Paris nachzeichnet. Eine unumgängliche Besichtigung für ein bleibendes Souvenir.

Paris PassLib’: ein schlauer Pass für die Besichtigung von Paris

Paris Passlib' © DR

Der Paris Pass‘Lib ist ein schlauer Pass, mit dem man Paris im eigenen Tempo erkunden kann. Er ist zwei bis fünf Tage lang gültig und ermöglicht eine Rundfahrt auf der Seine mit den Bateaux-Parisiens und einen Ausflugstag an Bord eines Panoramabusses von Open Tour. Je nach gewähltem Modell kann der Paris Pass’Lib ebenso die Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel beinhalten (Fahrausweis Paris Visite), den Zugang zu über 50 Museen ohne Anzustehen (Paris Museum Pass) sowie zu den Wechselausstellungen der städtischen Museen. Auch ein Ticket ohne Anstehen für den Eiffelturm kann an dem Paris Pass‘Lib gekuppelt werden.