Monument

Le Moulin de la Galette

75-77 rue Lepic - 75018 Paris

Montmartre - La Chapelle - 18e Bezirk

Le Moulin Radet, Paris © OTCP - Amélie Dupont

Beschreibung

Die Le Moulin de la Galette (eh. Blute-à-fin) wurde das erste Mal im Jahre 1622 unter dem Namen Moulin du Palais erwähnt.
Im Jahre 1809 wurde sie Teil des Erbes der Familie Debray und produzierte Mehl.
1870 wurde sie in eine Schenke umgewandelt, nachdem sie aufgrund der Nachbarsmühle Radet nicht mehr gebraucht wurde.
Die Debray-Familie beschloss daraufhin, nur eine Mühle zu behalten: Die Wahl traf auf die Butte-à-fin, die gegen 1895 den Namen Moulin de la Galette erhielt.
Diese wurde oft von Malern aufgesucht und erlebte ihre Glanzzeit mit der Abbildung durch Renoir (Der Ball der Moulin de la Galette), inspirierte aber auch Toulouse-Lautrec und Picasso.
Die Moulin Radet ist die letzte von ehemals 30 Mühlen, die einst den Montmartre-Hügel zierten.
Es ist auch die einzige, die noch tadellos funktionstüchtig ist.
Sie steht erhöht, kann nicht von innen besichtigt werden, und man kann sie auch nur von der Rue Lepic aus einer bestimmten Entfernung aus sehen.
Da sie sich auf einem Privatgrundstück befindet, kann man die Moulin de la Galette auch nur von der Rue Lepic aus sehen.

Preise und Konditionen

Freie Besichtigung

Situé dans une co-propriété privée, le Moulin de la Galette ne peut se voir que depuis la rue Lepic.

Kostenlos

Außerordentliche Öffnung

  • 1. Januar
  • Ostern
  • Ostermontag
  • Himmelfahrt
  • 1. Mai
  • 8. Mai
  • Pfingsten
  • Pfingstmontag
  • 14. Juli
  • 15. August
  • 1. November
  • 11. November
  • 25. Dezember

Voir la carte

Le Moulin de la Galette

75-77 rue Lepic
75018 Paris

  • U-Bahn - Lamarck - Caulaincourt
  • Bus - 30, 54

Monument im gleichen Viertel: Montmartre - La Chapelle

Monument im gleichen Arrondissement: 18. Arrondissement

Monument in Paris Umgebung: Monument

Buchen sie eine Aktivität

Sehen Sie unsere Angebote an