Monument

Couvent de la Madeleine de Traisnel

100 rue de Charonne - 75011 Paris

Bastille - 11e Bezirk

Was ist los?

Besichtigungen sind von Juni bis September möglich (außer August).

Beschreibung

Das Kloster Madeleine de Traisnel wurde 1664 auf einer Fläche von 42 Hektar erbaut und diente zunächst als Internat für die Noblesse. 1790 wurde es eine Weberei und 1871 ein Künstleratelier, bevor es im Jahre 1997 zu einem Mieteigentum verwandelt wurde. Das historische Gebäude wird namentlich in den Werken der zwei großen Schriftstellern Alexandre Dumas und Patrick Süßkind erwähnt. Aus Quadersteinen erbaut, steht das Kloster für die Schlichtheit und Strenge klassischer Gebäude mit religiösem Charakter. Bei der Besichtigung entdeckt man den ehemaligen Glockenturm der Kirche (1717 erbaut) und bewundert eine Treppe mit Balustraden aus dem 17. Jahrhundert. Das Kloster wurde im 17. Jahrhundert vom berühmten französischen Architekten Jean-Sylvain Cartaud umgearbeitet, dem man übrigens auch das Schloss Monmorency im Val-d‘Oise zu verdanken hat.

Preise und Konditionen

Freie Besichtigung

Die Besichtigung wird nicht geführt. Der Empfang befindet sich im Erdgeschoss des Gebäudes in der Rue de Charonne 100, bei Monsieur Moreau im Geschäft „5 Bouddha“. Die Vorlage eines Ausweises ist Pflicht.

Kostenlos

Die Besichtigungen sind kostenlos für alle.

Zeiten und Dauer der Schließung

Montag, Sonntag

Öffnungszeiten

Horaires des visites : 15h-19h.

Voir la carte

Couvent de la Madeleine de Traisnel

100 rue de Charonne
75011 Paris
Tel.. +33 (0) 1 43 48 28 25
5bouddha@free.fr

  • U-Bahn - Charonne
  • Bus - 46, 56, 76

Angebot angepasst für Personen mit Behinderung

  • Körperbehinderung Körperbehinderung

Monument im gleichen Viertel: Bastille

Monument im gleichen Arrondissement: 11. Arrondissement

Monument in Paris Umgebung: Monument

Buchen sie eine Aktivität

Sehen Sie unsere Angebote an