Musée de la Libération de Paris - Musée du général Leclerc - Musée Jean Moulin | Ausstellung

Kriegsfotografinnen

vom 08 März 2022 bis 31 Dezember 2022

4 avenue du Colonel Henri Rol-Tanguy - 75014 Paris

Montparnasse - Alésia - 14e Bezirk

Affiche de l'exposition Femmes photographes de guerre, musée de la Libération de Paris, musée du général Leclerc, musée Jean Moulin, Paris

Beschreibung

Mit der Ausstellung Kriegsfotografinnen beleuchtet das Musée de la Libération de Paris - Musée du Général Leclerc - Musée Jean Moulin den Werdegang von acht Künstlerinnen, die zwischen 1936 und 2011 Konflikte auf der ganzen Welt in Bildern festgehalten haben.

Die Ausstellung beleuchtet die fotografischen Arbeiten von Gerda Taro, Lee Miller, Catherine Leroy, Christine Spengler, Françoise Demulder, Susan Meiselas, Carolyn Cole und Anja Niedringhaus, d. h. mehr als 80 Aufnahmen, zusammen mit 100 Dokumenten sowie Zeitungen und Zeitschriften.

Zu entdecken vom 8. März bis 31. Dezember 2022.

Audience

Für alle

Preise und Zeiten

Von 10 bis 18 Uhr. Montag geschlossen

Eintritt frei.

Akzeptierte Zahlungsweisen

  • CB/Visa
  • Eurocard/Mastercard

Musée de la Libération de Paris - Musée du général Leclerc - Musée Jean Moulin

Das Musée de la Libération de Paris – Musée du général Leclerc – Musée Jean Moulin wird offiziell am 25. August 2019 anlässlich des 75. Jahrestages der Befreiung von Paris eingeweiht.
Es ist in den Pavillons Ledoux am Place Denfert-Rochereau, einer Kulturerbe-Stätte aus dem 18. Jahrhundert, eingerichtet, und wurde vollständig restauriert und umgestaltet. Im angrenzenden Gebäude aus dem 19. Jahrhundert wurde dieses neue Geschichtsmuseum konzipiert, um der breiten Öffentlichkeit die Geschichte der beiden Heldenfiguren des Zweiten Weltkriegs Philippe Leclerc de Hauteclocque und Jean Moulin sowie die der Befreiung von Paris näher zu bringen.
Die Einrichtung am Standort Denfert-Rocherau ermöglicht ein Eintauchen in die Geschichte, indem die Besichtigung des Kommando-Postens von Colonel Rol-Tanguy ermöglicht wird, dem Chef der Französischen Streitkräfte im Inneren der Pariser Region. Der Posten befindet sich 20 Meter unter der Erde und kann während der Woche der Befreiung von Paris besichtigt werden. Um eine breite Öffentlichkeit zu erreichen, ist der Zugang zu den Sammlungen des Museums kostenlos.

Voir la carte

Musée de la Libération de Paris - Musée du général Leclerc - Musée Jean Moulin

4 avenue du Colonel Henri Rol-Tanguy
75014 Paris
Tel.. +33 (0) 1 40 64 39 44
http://www.museeliberation-leclerc-moulin.paris.fr/

  • U-Bahn - Denfert-Rochereau
  • RER - Denfert-Rochereau
  • Bus - 38, 88

Angebot angepasst für Personen mit Behinderung

  • Hörbehinderung Hörbehinderung
  • Körperbehinderung Körperbehinderung

Zugang Einrichtungen

  • Freier Zugang für Personen mit Behinderung gegen Vorlage des Belegs
  • Freier Zugang für die Begleitperson

Informationen über die Zugänglichkeit

Handicap moteur :
- Dans les sanitaires du musée Jean Moulin le lavabo est situé trop près des toilettes (écart de 26cm) ce qui peut gêner l’assise.
- Dans les sanitaires du Mémorial du Maréchal Leclerc de Hauteclocque et de la Libération de Paris il y a 85cm de distance entre la barre d’appui et la cuvette.
- Une rampe de cheminement est située sur la dalle derrière le musée :
¤ La pente de la rampe d’accès est de 3.7 % jusqu’au palier de repos et d’une longueur de 29m60 (hauteur au sol 1m10),
¤ Puis de 4.4 % jusqu’au seuil du dernier palier et d’une longueur de 18M30 (hauteur au 1er palier 0.80).
- Présence d’une grille au sol devant la porte d’accès au musée avec des vides de plus de 2cm.

Handicap auditif :
- L’ascenseur est équipé d’une boucle magnétique.
- Mise à disposition pour tous les visiteurs d’un livret d’aide à la visite à l’accueil.

Handicap visuel :
- Le musée met à disposition des visiteurs des cartes en braille et en relief sur l’avancée américaine sur Paris en 1944.
- Visites tactiles possibles mais uniquement avec un guide.
- Présence d’une grille au sol devant la porte d’accès au musée avec des vides de plus de 2cm pouvant gêner les personnes utilisant une canne.
- Dispositif des "Souffleurs d'Images" proposé par l'association Regard'en France Cie, Centre Recherche Théâtre Handicap (réservations : www.crth.org).

Weitere Details über die Zugänglichkeit

Nach Art des Events: Ausstellung

Buchen sie eine Aktivität

Sehen Sie unsere Angebote an