Musée du Louvre | Ausstellung

Meisterwerke der Kollektion Leiden. Das niederländische goldene Zeitalter Mitglied

vom 22 Februar 2017 bis 22 Mai 2017

Musée du Louvre - 75001 Paris

Louvre - 1er Bezirk

Ferdinand Bol_Eliezer et Rebecca au puits © New York_The Leiden Gallery

Beschreibung

Das niederländische goldene Zeitalter wird vom 22. Februar bis 22. Mai 2017 im Louvre anhand der Präsentation der wichtigsten Meisterwerke der Maler des 17. Jahrhunderts in den Niederlanden in Ehren gehalten. Diese stammen aus der Privatsammlung von Thomas Kaplan und Daphné Recanati Kaplan. Die Öffentlichkeit kann zu diesem Anlass die bedeutsamste Sammlung an Werken von Rembrandt betrachten, die sich sonst in Privatbesitz befindet. Darunter sind auch die „Minerva“ von Rembrandt oder „Eliezer und Rebecca am Brunnen“ von Ferdinand Bol.

Audience

Für alle

Preise und Zeiten

De 9h à 18h. De 9h à 21h45 mercredi et vendredi. Fermé mardi.

Tarif : 15€

Akzeptierte Zahlungsweisen

  • CB/Visa
  • Eurocard/Mastercard
  • Amex
  • Chèque Vacances

Musée du Louvre

Das Musée du Louvre, ehemaliger Wohnsitz der französischen Könige, zählt seit zwei Jahrhunderten zu den größten Museen der Welt. Seine Sammlungen sind auf 8 Abteilungen verteilt: Orientalische, ägyptische, griechische, etruskische und romanische Antiquitäten, Gemälde, Skulpturen, Kunstobjekte, isalmische Kunst und graphische Kunst vom Mittelalter bis 1848.
Der Louvre in Zahlen: mehr als 300000 Werke, 2410 Fenster, 3000 Türschlösser, 10000 Treppenstufen.

Voir la carte

Musée du Louvre

Musée du Louvre
75001 Paris
www.louvre.fr

  • U-Bahn - Palais Royal - Musée du Louvre
  • Bus - 21, 24, 27, 39, 48, 68, 69, 72, 76, 81, 95

Angebot angepasst für Personen mit Behinderung

  • Hörbehinderung Hörbehinderung
  • geistiger Behinderung geistiger Behinderung
  • Körperbehinderung Körperbehinderung
  • Sehbehinderung Sehbehinderung

Zugang Einrichtungen

  • Angepasste Veranstaltungen und Besichtigungen
  • Bereitstellung von Rollstühlen
  • Freier Zugang für Personen mit Behinderung gegen Vorlage des Belegs
  • Freier Zugang für die Begleitperson

Informationen über die Zugänglichkeit

Vorrangiger Zugang ohne Wartezeit für Personen mit Behinderung und ihre Begleitperson. Auf Anfrage bei den Empfangsmitarbeitern können Besucher mit Behinderung eine Betreuung vom Informationsstand bis zur taktilen Galerie im Louvre, zum Parkplatz vom Carrousel oder der nächsten Taxistation in Anspruch nehmen.

- Gehbehinderung: auf beiden Parkplätzen in der Nähe gibt es Behindertenparkplätze (barrierefrei zugänglich), Plan der barrierefreien Bereiche, Leitlinien für unzugängliche Bereiche, Rollstuhl- und Klappstuhlverleih.
- Sehbehinderung: taktile Führungen, Dokumentation in Brailleschrift, Audioguides. Die taktile Kindheitsgalerie wurde für Blinde und Sehbehinderte konzipiert. Sie ermöglicht es allen Besuchern, die Erfahrung einer taktilen Wahrnehmung zu teilen. Hier können Sie 18 Formen von Werken aus der Antike bis ins 19. Jahrhundert ertasten, die Ihnen eine Vorstellung der verschiedenen Darstellungsweisen von Kindheit im Laufe der Jahrhunderte geben. Die Abteilung für Islamkunst, die 2012 eröffnet hat, bietet ebenso eine in die Sammlung integrierte taktile Galerie.
- Hörbehinderung: Führung in französischer Gebärdensprache, Lippenlesen oder ergänzter Sprache.
- Geistige Behinderung: behindertengerechte Führungen und Aktivitäten.

Hier finden Sie alle angepassten Aktivitäten in der vierteljährlichen Broschüre des Louvre sowie den Plan für die Barrierefreiheit: http://www.louvre.fr/accessibilite

Kontakt für Besucher mit Behinderung: Tél. : +33 (0) 1 40 20 59 90 / Fax: +33 (0) 1 40 20 68 13 / Email : handicap@louvre.fr

Einrichtung markiert Tourismus & Behinderung

  • Marke für Tourismus & Behinderung
  • Für hörgeschädigte Personen Für hörgeschädigte Personen
  • Für Personen mit geistiger Behinderung Für Personen mit geistiger Behinderung
  • Für Körperbehinderte Für Körperbehinderte

Nach Art des Events: Ausstellung

Buchen sie eine Aktivität

Sehen Sie unsere Angebote an