ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN DER WEBSEITE UND ENDBENUTZER-LIZENZVEREINBARUNG (EULA) DER APP PARIS PASSLIB'

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN DER WEBSEITE WWW.PARISINFO.COM

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN DER WEBSITE WWW.PARISINFO.COM

Artikel 1. Geltungsbereich der AGB

Das Office du Tourisme et des Congrès de Paris, im Folgenden "OTCP" genannt, ist ein Verein nach dem Gesetz vom 1. Juli 1901, dessen Tätigkeit darin besteht, touristische Informationen und Dienstleistungen anzubieten. Das OTCP ist im Register der Reise- und Tourismusanbieter unter der Nummer IM075120115 eingetragen. Das OTCP hat eine finanzielle Garantie bei APST - 15 Avenue Carnot, 75017 Paris Cedex, Frankreich, sowie eine Versicherung zu den im Tourismusgesetzbuch vorgesehenen Bedingungen bei ALLIANZ I.A.R.D (1 cours Michelet - CS 30051 - 92076 Paris La Défense Cedex) abgeschlossen. Die vollständigen Kontaktdaten des OTCP sind auf dessen Website verfügbar und werden im Folgenden wiedergegeben:
Gesetzliche Vertreterin: Corinne MENEGAUX, Geschäftsführerin
Sitz: 76 rue Beaubourg 75003 Paris - Frankreich.
Kontakt: Online-Kontaktformular
Die vom OTCP herausgegebene Website www.parisinfo.com (im Folgenden "Website" genannt) enthält verschiedene Bereiche, wie z. B. Informationsbereiche, die allen Besuchern der Website zugänglich sind, Bereiche, die seinen Mitgliedern vorbehalten sind und kostenlose oder kostenpflichtige Bereiche, in denen das OTCP einen Ticketing-Dienst für touristische Dienstleistungen (Ausflüge, Bootsfahrten, Spaziergänge, Eintrittskarten für bestimmte Museen oder Themenparks, Pakete mit Eintrittskarten und Fahrkarten, Rabatthefte usw.) sowie einen Online-Reservierungsservice, insbesondere für gastronomische Leistungen, anbietet.
Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen ("AGB") betreffen Bestellungen und/oder Reservierungen, die vom Nutzer ganz oder teilweise online auf der Website getätigt und bezahlt werden, sowie Bestellungen und/oder Reservierungen, die direkt an den OTCP-Empfangsstellen im Rahmen der Nutzung der Online-Ticketverkauf und -Reservierung ("Ticketing-Dienste") getätigt werden.
Somit sind Reservierungen und/oder Bestellungen, für die die Website den Nutzer an Partner-Dienstleister des OTCP verweist, vom Geltungsbereich der vorliegenden rechtskräftigen AGB ausgeschlossen. Diese Dienstleistungen werden ausschließlich von und unter der Verantwortung des genannten Drittpartners in Anwendung der geltenden Vertragsbedingungen dieses Drittpartners erbracht und verwaltet.

Artikel 2. Definitionen

Großgeschriebene Begriffe, die in diesen AGB verwendet werden, haben die unten angegebene Bedeutung, unabhängig davon, ob sie im Singular oder Plural verwendet werden.
"Dauerhafter Datenträger" ist jedes Medium, das es dem Verbraucher oder dem Gewerbetreibenden ermöglicht, an ihn persönlich gerichtete Informationen so zu speichern, dass er sie zu einem späteren Zeitpunkt während eines dem Zweck der Informationen angemessenen Zeitraums abrufen kann, und das die identische Wiedergabe der gespeicherten Informationen ermöglicht (Artikel L. 121-16 des französischen Verbraucherschutzgesetzes).
"Datiertes Ticket" bezieht sich auf die auf der Website angebotenen Ticketing-Dienste, die darin bestehen, dem Kunden die Reservierung von Tickets für Veranstaltungen, Shows oder andere Formen der Freizeitgestaltung anzubieten, die nur für das auf dem Ticket angegebene festgelegte Datum gültig sind. Ein Datiertes Ticket wird dem Kunden elektronisch zugestellt, in Form eines E-Tickets (oder elektronischen Tickets), das dem Kunden per Email zugesandt wird oder von der Website heruntergeladen werden kann.
"Undatiertes Ticket" bezieht sich auf die der Website angebotenen Ticketing-Dienste, die darin bestehen, dem Kunden die Reservierung von Ticketdienstleistungen innerhalb eines bestimmten Zeitraums anzubieten, die an einem Datum und zu einer Uhrzeit nach Wahl des Kunden genutzt werden können. Ein undatiertes Ticket kann dem Kunden in gedruckter Form durch einen Zustellungsdienst oder durch Abholung an einer Empfangsstelle ausgehändigt werden bzw. auf elektronischem Wege für E-Tickets (oder elektronische Tickets), die dem Kunden per Email zugesandt werden oder von der Website heruntergeladen werden können.
"Außergewöhnliche und unvermeidbare Umstände" sind alle Ereignisse, die eine Situation schaffen, auf die sowohl der Anbieter als auch der Kunde keinen Einfluss haben und deren Folgen auch dann nicht hätten vermieden werden können, wenn alle Maßnahmen ergriffen worden wären, und die somit die Erfüllung ihrer Verpflichtungen unter normalen Bedingungen verhindern. Sie gelten als Gründe für die Befreiung der Parteien von ihren Verpflichtungen und führen zu deren Aufhebung. "Partner" bezeichnet den/die Anbieter der Leistungen.
"Leistung" bezeichnet jede Leistung wie z.B. für Transport, Freizeit oder Besichtigungen, die von einem Partner angeboten wird und die beim OTCP auf der Website bestellt oder gebucht werden kann. Die Eigenschaften und Inhalte der Leistungen werden vom Leistungsanbieter festgelegt und auf der Website beschrieben.
"Ticketing-Dienste" bezieht sich auf die Ticketing-Dienste, die das OTCP auf seiner Website anbietet und die den Kauf oder die Reservierung von Leistungen online ermöglichen. Die Eigenschaften und Funktionalitäten dieser Ticketing-Dienste werden auf der Website genauer beschrieben, insbesondere im Abschnitt "FAQ", der Hilfestellung bei der Nutzung dieser Ticketing-Dienste bietet.
"Kunde" bezieht sich auf jeden Nutzer der Website, der eine natürliche oder juristische Person und ein Verbraucher oder Nicht-Gewerbetreibender im Sinne des französischen Verbraucherschutzgesetzes oder ein Kunde im Sinne des französischen Tourismusgesetzes ist, der eine oder mehrere auf der Website angebotene Leistungen bucht, bestellt und/oder kauft.

Artikel 3. Vorvertragliche Informationen

Der Kunde bestätigt, dass er vor der Bestellung und/oder dem Vertragsabschluss in lesbarer und verständlicher Form und auf einem dauerhaften Datenträger über die vorliegenden allgemeinen und besonderen Geschäftsbedingungen sowie über alle in Artikel L. 221-5 des französischen Verbraucherschutzgesetzes sowie in Artikel R. 211-4 des französischen Tourismusgesetzes aufgeführten Informationen informiert wurde.
Der Kunde bestätigt ferner, über das Formular, dessen Form in der Verordnung vom 1. März 2018 "zur Festlegung des Muster-Informationsformulars für den Verkauf von Reisen und Ferien" festgelegt wurde, informiert zu sein.

Artikel 4. Preise und Zahlungsbedingungen

4.1 Endpreis und zusätzliche Steuern

Der Endpreis wird in Euro angegeben, inklusive aller Steuern (TTC) pro Person.
Der Preis beinhaltet die im Vertrag angegebenen Bestandteile, er enthält die Online-Buchungsgebühren sowie ggf. die Versandkosten.
Sofern nicht im Vertrag erwähnt, sind An- und Rückreise, Einzelzimmerzuschlag, lokale Transportmittel, Kurtaxe, optionale Versicherungen und persönliche Ausgaben nicht enthalten.

4.2 Zahlungsbedingungen

Der Kunde garantiert dem OTCP, dass er über die notwendigen Berechtigungen zur Nutzung der von ihm gewählten Zahlungsart bei Vertragsabschluss verfügt. Das OTCP behält sich das Recht vor, die gesamte Buchungsverwaltung und die Ausführung der Leistungen auszusetzen, falls die Zahlung per Kreditkarte durch offiziell akkreditierte Organisationen verweigert wird oder falls eine vertraglich geschuldete Summe nicht bezahlt wird.
Das OTCP behält sich das Recht vor, eine Reservierung eines Kunden abzulehnen, der eine frühere Reservierung ganz oder teilweise nicht bezahlt hat oder mit dem ein Zahlungsstreit geführt wird.
Die vom Kunden geleisteten Zahlungen gelten erst dann als endgültig, wenn die geschuldeten Beträge tatsächlich vom OTCP eingezogen worden sind.
Dem Verbraucher stehen je nach Art der gebuchten Leistung mehrere Zahlungsmittel zur Verfügung, die optimale Sicherheit bieten, wie in den besonderen Geschäftsbedingungen angegeben:
a. per Kredit- oder Kundenkarte (Debitkarte, Visa, Mastercard, American Express), Google Pay, Apple Pay
b. per SEPA-Überweisung (Überweisungskosten gehen zu Lasten des Kunden), per Paypal-Überweisung,
c. per Urlaubsgutschein (nur an unseren Empfangsstellen)
d. per Scheck oder Zahlungsanweisung (nur bei Großverkäufen möglich)

Artikel 5. Reservierung oder Bestellung über die Website www.parisinfo.com

5.1 Voraussetzungen für die Nutzung der Ticketing-Dienste

Jede Bestellung oder Reservierung, die über die Website getätigt und bezahlt wird, setzt die vorherige vollständige Annahme dieser AGB durch den Kunden voraus, durch Ankreuzen des zu diesem Zweck vorgesehenen Kästchens. Ohne diese Annahme ist die Fortsetzung des Bestell- oder Reservierungsvorgangs technisch unmöglich.
Die Merkmale der Leistungen, die auf der Website bestellt oder gebucht werden können, sind auf der Website dargestellt. Die auf der Website dargestellten Fotos sind jedoch nicht vertraglich bindend. Mit der Bestellung oder Reservierung einer Leistung auf der Website erkennt der Kunde stillschweigend an, dass er alle gewünschten Informationen über die Art und die Merkmale dieser Veranstaltung erhalten hat.
Der Kunde muss mindestens 18 Jahre alt, geschäftsfähig und in Übereinstimmung mit den zum Zeitpunkt des Bestell- oder Reservierungsabschlusses geltenden AGB in der Lage sein, diese Website zu nutzen. Kinder müssen von mindestens einem Erwachsenen begleitet werden.
Der Kunde verpflichtet sich zur Wahrhaftigkeit und Richtigkeit aller Informationen, die er dem OTCP im Rahmen der Nutzung der Ticketing-Dienste mitteilt. In diesem Zusammenhang schützt der Nutzer das OTCP gegen jede Klage oder Forderung eines Dritten bezüglich der unerlaubten oder betrügerischen Nutzung seiner Daten durch einen Nutzer im Rahmen der Nutzung der Ticketing-Dienste.

5.2 Prozess des Online-Vertragsabschlusses für alle Ticketing-Dienste

5.2.1 Die vorliegenden AGB werden in Französisch und in Fremdsprachen (Englisch, Spanisch, Italienisch, Portugiesisch und Deutsch) zur Verfügung gestellt. Im Falle eines Rechtsstreits ist nur der französische Text maßgebend. Sie können jederzeit von jeder Seite der Website aus eingesehen werden.
5.2.2 Der Kunde hat die Möglichkeit, die AGB aufzubewahren, indem er sie mit den Standardfunktionen seines Browsers oder Computers speichert oder bearbeitet. Diese Aufbewahrung liegt in seiner alleinigen Verantwortung. Das OTCP seinerseits archiviert auf der Website abgeschlossene Verträge, wenn deren Wert 120 Euro übersteigt.
Der Kunde kann beim OTCP den Zugang zu den Archiven seiner Verträge beantragen, indem er ein Schreiben per Einschreiben mit Rückschein an das OTCP, 144 Boulevard Macdonald, 75019 Paris, schickt. Diesem Schreiben müssen alle Elemente beigefügt werden, die belegen, dass der Kunde tatsächlich Vertragspartner der von ihm in der Vergangenheit abgeschlossenen beantragten Verträge ist, sowie eine Kopie seines Ausweises.
5.2.3 Das Verfahren zur Aufgabe einer Bestellung oder Buchung auf der Website durch den Kunden basiert auf der Doppelklick-Technik und umfasst, unabhängig vom Service, die folgenden Schritte:
- Schritt 1: Auswahl der gewünschten Leistung durch den Kunden, nachdem er die wesentlichen Merkmale dieser Leistungen, wie sie auf der Website dargestellt sind, zur Kenntnis genommen hat, und, bei Bestellungen über den Ticketing-Service, Auswahl der gewünschten Liefermethode;
- Schritt 2: Ausfüllen der Pflichtfelder der Bestell- oder Reservierungsformulare auf der Website (andernfalls kann die Bestellung oder Reservierungsanfrage des Kunden vom OTCP nicht bearbeitet werden) und vorläufige Bestätigung der eingegebenen Informationen;
- Schritt 3: Bestätigung der Informationen durch den Kunden auf der Zusammenfassung, die auf der Website angezeigt wird und die gewählte Leistung, den Gesamtpreis der Leistung und den dem OTCP geschuldeten Preis sowie die vom Kunden eingegebenen Informationen auflistet. In dieser Phase kann der Kunde jederzeit eventuelle Fehler erkennen und sie gemäß den auf der Website angezeigten Methoden korrigieren oder seine Bestellung oder Reservierung zu seinen Gunsten abändern oder auf sie verzichten;
- Schritt 4: Vorbehaltlose Annahme dieser AGB;
- Schritt 5: Endgültige Bestätigung der Bestellung oder Reservierungsanfrage durch den Kunden auf der Website nach Eingabe und Validierung der Informationen in Bezug auf die vom Kunden gewählte Online-Zahlungsmethode zum Zweck der Zahlung des dem OTCP gemäß den Bedingungen der AGB geschuldeten Preises. Die Preise der verkauften Produkte werden um die am Tag der Bestellung gültigen Verwaltungsgebühren erhöht.

5.2.4 Der vom Kunden mit dem OTCP online geschlossene Vertrag wird verbindlich und endgültig und das OTCP ist verpflichtet, die Dienstleistung unter den in Artikel 7.2 genannten Bedingungen zu erbringen, wenn der Kunde (i) die eingegebenen Informationen und die ausgewählte Leistung endgültig bestätigt hat, (ii) die AGB und ggf. die Vertragsbedingungen der Partner vorbehaltlos akzeptiert hat und (iii) den vollen Preis für die direkt an das OTCP zu zahlenden Leistungen gemäß dem vorgenannten Artikel 4 bezahlt hat.
5.2.5 Das OTCP sendet eine Email zur Bestätigung der Bestellung oder Reservierung, die der Kunde auf der Website vorgenommen hat, rechtzeitig vor Beginn der bestellten oder gebuchten Leistungen, spätestens jedoch innerhalb von zweiundsiebzig (72) Stunden nach Eingang der Bestellung oder Buchung des Kunden. Der Kunde wird ausdrücklich auf die Wichtigkeit hingewiesen, den Empfang dieser Email in seinem Posteingang oder seinem Spam-Ordner zu überprüfen. Es kann kein Antrag auf Rückerstattung an das OTCP gestellt werden, wenn die Bestätigungs-Email in den Spam-Ordner des Kunden geleitet wurde.
Diese Bestätigungs-Email wird an die vom Kunden im Bestell- oder Reservierungsformular angegebene Email-Adresse gesendet. Sie enthält mit der Übersendung dieser AGB und der spezifischen Bedingungen der getätigten Bestellung oder Reservierung die in den Artikeln L.121-19 des französischen Verbraucherschutzgesetzes und R.211-4 des französischen Tourismusgesetzes geforderten vertraglichen Informationen, wie z.B. die bestellte(n) Leistung(en) und die Identifizierung des Partnerlieferanten, den an das OTCP gezahlten Preis und ggf. den vom Kunden an den Partner geschuldeten Restbetrag, die Lieferkosten und die Adresse, an die der Kunde seine Beschwerden richten kann.
5.2.6 Der Kunde wird ausdrücklich auf die Wichtigkeit hingewiesen, vor dem endgültigen Abschluss die Richtigkeit der eingegebenen Daten zu überprüfen und sie gegebenenfalls gemäß den auf der Website angebotenen Methoden im Rahmen des in Artikel 6.2 beschriebenen Vertragsabschlusses zu korrigieren. Eine auf der Website vorgenommene Bestellung oder Reservierung kann später nicht mehr online geändert werden. Es kann kein Antrag auf Rückerstattung an das OTCP gestellt werden, wenn der Kunde aufgrund eines Fehlers bei der Eingabe seiner Daten nicht in der Lage ist, eine Leistung in Anspruch zu nehmen.
5.2.7 Es liegt in der Verantwortung des Kunden, die E-Tickets aus dieser Bestätigungs-Email herunterzuladen und sie entweder ausgedruckt oder auf seinem mobilen Gerät dem Partner vorzulegen, um die bestellten oder gebuchten Leistungen in Anspruch nehmen zu können. Der Kunde ist daher angehalten, im Voraus zu prüfen, ob er in der Lage ist, die Bestätigungs-Email und/oder das E-Ticket vorzulegen. Auf keinen Fall kann lediglich der Bankbeleg als Nachweis für die Reservierung oder Bestellung verwendet werden.

Artikel 6. Besondere Bedingungen in Bezug auf den Ticketing-Service

6.1 Gültigkeitsdauer der gebuchten Leistungen

Die Tickets, die auf der Website bestellt werden können, unterliegen in der Regel einer bestimmten Gültigkeitsdauer, einige können auch für ein bestimmtes Datum erworben werden, wie auf der Website angegeben. Mit der endgültigen Bestätigung seiner Bestellung auf der Website erkennt der Kunde an, dass er das für seine Bestellung geltende Datum bzw. die Gültigkeitsdauer vollständig zur Kenntnis genommen hat. Jedes Ticket, das nicht am vorgesehenen Datum oder innerhalb der vereinbarten Gültigkeitsdauer genutzt wird, kann nicht erstattet oder umgetauscht werden.

6.2 Lieferprozess

Nach dem endgültigen Online-Vertragsabschluss gemäß Artikel 6.2 liefert das OTCP die Bestellung an die Lieferadresse und gemäß der vom Kunden bei der Bestellung auf der Website gewählten Liefermethode aus. Die verschiedenen Arten, Orte, Länder und geschätzten Lieferzeiten, die das OTCP anbietet, werden, ebenso wie die Versandkosten, auf der Website aufgeführt. Die Bestellung kann vom Kunden auch an einer der Touristeninformationsstellen an der auf der Website angegebenen Adresse und nach den dort angegebenen Modalitäten gegen Vorlage der in Artikel 6.2 der AGB genannten Auftragsbestätigung abgeholt werden. Die Bestellung kann auch als E-Ticket geliefert werden.
Wenn der Kunde sich dafür entscheidet, seine Bestellung an einer der Touristeninformationsstellen des OTCP abzuholen, hat er eine Frist von zwei (2) Monaten ab dem Datum der Lieferung, um seine Bestellung abzuholen. Nach Ablauf dieser Frist kann die Bestellung nicht mehr abgeholt werden, und der Kunde kann keine Rückerstattung dafür verlangen. Der Kunde muss die Übereinstimmung des gelieferten Inhalts am Tag der Abholung überprüfen.
Im Falle einer Auslieferung werden die auf der Website aufgegebenen und bezahlten Bestellungen innerhalb von zweiundsiebzig (72) Stunden nach Bestätigung der online getätigten Zahlung gemäß Artikel 6.1.3 versandt. Bestellungen, deren Zahlung am Freitag oder während des Wochenendes bestätigt wurde, werden am darauffolgenden Montag (außer an Feiertagen) versandt. Der Kunde hat ab Erhalt zweiundsiebzig (72) Stunden Zeit, sich zu vergewissern, dass die gelieferten Tickets seiner Bestellung entsprechen.
Das OTCP übernimmt keine Verantwortung für eine Verzögerung und/oder Unmöglichkeit der Zustellung aufgrund einer falschen oder unvollständigen Zustelladresse, aufgrund von Streiks oder anderen Störungen nationaler oder internationaler Postdienste oder aufgrund von Störungen oder klimatischen Ereignissen. In diesen Fällen lehnt das OTCP die Rückerstattung der Bestellung ab.

Artikel 7 Identitätsprüfung

Um Zahlungsbetrug und anormale Anfragen zu verhindern, leitet das OTCP automatisch einen Prozess zur Identitätsüberprüfung des Kunden ein, wenn die Bestellung mehr als zehn Einheiten desselben Produkts umfasst.
Nach Bestätigung der Bestellung und Beantragung der Zahlung per Kreditkarte erhält der Kunde eine Email an die von ihm im Kontaktformular angegebene Adresse mit der Bitte, dem OTCP eine Kopie (Vorder- und Rückseite) des Ausweises des Inhabers der für die Online-Zahlung verwendeten Kreditkarte zukommen zu lassen.
Das OTCP prüft die Gültigkeit der Informationen, bevor es die Bestellung endgültig bestätigt und absendet. Wenn der Kunde nicht innerhalb von drei Tagen antwortet, sendet das OTCP eine Erinnerung per Email. Bleibt diese Erinnerung vom Kunden innerhalb von drei Tagen unbeantwortet oder stimmen die übermittelten Informationen nicht überein, behält sich das OTCP das Recht vor, den Auftrag zu stornieren. Die Ausweiskopie wird dann vernichtet.

Artikel 8 Stornierung oder Änderung einer Leistung

8.1 Vertragsänderung auf Veranlassung des OTCP oder des Partners

Wenn der Kunde ein Datiertes Ticket auf der Website bestellt, werden die Daten der Veranstaltung sowie die vorgeschlagenen Zeitfenster dem Kunden nur zu Informationszwecken zur Verfügung gestellt und stehen unter dem Vorbehalt ihrer Verfügbarkeit beim Partner. Wenn der Kunde ein Datiertes Ticket reserviert, ist es möglich, dass ein Partner nicht genügend Verfügbarkeit hat, um die Reservierung zu erfüllen/zu buchen.
In diesem Fall informiert das OTCP den Kunden über die Nichtverfügbarkeit des reservierten Datums und/oder Zeitfensters und schlägt ein Datum und/oder Zeitfenster vor, das dem ursprünglich reservierten am nächsten liegt. Wenn dem Kunden die angebotene neue Auswahl nicht zusagt, kann der Kunde entweder ein neues Datum/Zeitfenster wählen oder eine Erstattung des datierten Tickets verlangen.

8.2 Vertragsstornierung auf Veranlassung des OTCP oder des Partners

Das OTCP kann den Vertrag jederzeit vor Beginn der Leistung kündigen.
Der Kunde hat Anspruch auf eine zusätzliche Entschädigung, die dem entspricht, was das OTCP bei einer Kündigung des Vertrages durch den Kunden zu tragen gehabt hätte, im Rahmen von Artikel 8.3 dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen.
In den beiden folgenden Fällen ist das OTCP jedoch nicht zu einer zusätzlichen Entschädigung verpflichtet, wenn der Vertrag gekündigt wird:
1) Die Anzahl der für die Leistung angemeldeten Personen ist geringer als die im Vertrag angegebene Mindestanzahl.
2) Das OTCP wird durch außergewöhnliche und unabwendbare Umstände an der Erfüllung des Vertrages gehindert. In diesem Fall informiert das OTCP den Kunden so bald wie möglich vor Beginn der Reise oder des Aufenthalts per Email oder schriftlich über den Rücktritt vom Vertrag.

8.3 Stornierung durch den Kunden

Der Kunde kann den Vertrag jederzeit vor Beginn der Leistung kündigen. Damit diese Stornierung gültig ist, muss er darüber per Email, vorzugsweise per elektronischem Einschreiben, oder per postalischem Einschreiben informieren.
In diesem Fall verlangt das OTCP vom Kunden eine Stornogebühr und behält den gesamten gezahlten Betrag ein.
Das OTCP und/oder der Partner behalten sich das Recht vor, nach eigenem Ermessen über die ausnahmsweise Erstattung einer undatierten Buchung zu entscheiden.
Die Stornogebühr entfällt, wenn der Vertrag infolge außergewöhnlicher und unabwendbarer Umstände am Bestimmungsort oder in dessen unmittelbarer Nähe, die auf die Durchführung des Vertrages von erheblichem Einfluss sind, aufgehoben wird. In diesem Fall erstattet das Fremdenverkehrsamt den vollen Betrag der geleisteten Zahlungen, jedoch ohne zusätzliche Entschädigung.

8.4 Vertragsänderung auf Veranlassung des Kunden

Jede Leistung, die aufgrund des Kunden abgekürzt oder nicht in Anspruch genommen wird, oder die wegen des Kunden verspätet begonnen wird, berechtigt nicht zu einer Rückerstattung.
Das OTCP ist dem Kunden gegenüber nur zu den verkauften Leistungen verpflichtet.
Das OTCP kann für Folgendes nicht verantwortlich gemacht werden:
- jede vom Kunden gebuchte Leistung, die nicht vom OTCP in Rechnung gestellt wird;
- jede Änderung der Leistungen auf Veranlassung des Kunden.

Artikel 9 - Ausschluss des Widerrufsrechts

Gemäß den Bestimmungen des Artikels L.221-28 des französischen Verbraucherschutzgesetzes wird der Kunde darüber informiert, dass er kein Widerrufsrecht hat, wenn er "Unterkunfts-, Transport-, Verpflegungs- und Freizeitleistungen" bucht oder bestellt, unabhängig davon, ob diese auf der Website zusammen als touristische Pauschale oder einzeln für ein bestimmtes Datum oder einen bestimmten Zeitraum gebucht oder bestellt werden.
Da das Widerrufsrecht nicht auf die vom OTCP angebotenen Leistungen anwendbar ist, wird der Kunde darauf hingewiesen, dass jede auf der Website aufgegebene Ticketbestellung endgültig ist, sofern in den AGB nichts anderes bestimmt ist. Folglich werden auf der Website bestellte Tickets, gleichgültig ob datiert oder undatiert, weder zurückerstattet noch zurückgenommen, noch umgetauscht, noch vervielfältigt, auch nicht bei Verspätung des Kunden, Verlust oder Diebstahl.

Artikel 10 - Abtretung des Vertrages

Der Kunde kann seinen Vertrag auf einen Zessionar übertragen, der die gleichen Voraussetzungen wie er zur Leistungserbringung erfüllt, solange dieser Vertrag noch keine Wirkung entfaltet hat.

Der Kunde kann seinen Vertrag nur unter der Bedingung übertragen, dass er dem OTCP seine Entscheidung auf eine Weise mitteilt, die es ermöglicht, spätestens sieben Tage vor Beginn der Leistung eine Empfangsbestätigung zu erhalten. Diese Übertragung unterliegt unter keinen Umständen der vorherigen Genehmigung durch den Veranstalter oder den Vermittler.
Der abtretende Kunde und der Zessionar haften gesamtschuldnerisch für die Zahlung des Restbetrages des Preises und der zusätzlichen Kosten, die durch die Abtretung entstehen können.

Artikel 11 - Gesetzliche Konformitätsgarantie


Das OTCP ist der alleinige Garant für die Konformität der vertraglich vereinbarten Leistungen. Der nichtgewerbliche Kunde oder der Verbraucher hat die Möglichkeit, einen Antrag im Rahmen der gesetzlichen Konformitätsgarantie gemäß Artikel L. 217-11 ff. des französischen Verbraucherschutzgesetzes und Artikel 1641 ff. des französischen Zivilgesetzbuches zu stellen.
Der Verbraucher oder der nichtgewerbliche Kunde muss das OTCP gemäß Artikel L. 211-16 II des französischen Tourismusgesetzes so schnell wie möglich nach Erbringung der Leistungen über etwaige Mängel und/oder Vertragswidrigkeiten informieren. Diese Mitteilung muss unter Beifügung von Belegen vorzugsweise innerhalb von sieben Tagen nach Beendigung der Leistungen erfolgen, damit das OTCP die Störung untersuchen und die Gegebenheit der angeblichen Mängel effizient und im Interesse beider Parteien beurteilen kann.
Festgestellte Mängel und/oder Fehler führen unter Berücksichtigung des Ausmaßes der Nichterfüllung und des Wertes der betroffenen Reiseleistungen so schnell wie möglich zur Berichtigung, zum Ersatz, zur Preisminderung oder zur Erstattung.
Schlägt das OTCP eine andere Leistung oder eine Preisminderung vor, so kann der Kunde die vorgeschlagenen anderen Leistungen nur dann ablehnen, wenn sie mit der vertraglich vorgesehenen Leistung nicht vergleichbar ist oder wenn die gewährte Preisminderung nicht angemessen ist.
Die Garantie des OTCP beschränkt sich auf die Erstattung der vom Verbraucher oder nichtgewerblichen Kunden tatsächlich bezahlten Leistungen, und das OTCP kann nicht als verantwortlich oder haftbar für eine Verzögerung oder Nichterfüllung angesehen werden, die sich aus dem Auftreten eines Falles höherer Gewalt oder außergewöhnlicher oder unvermeidbarer Umstände ergibt.

Artikel 12 - Schutz von personenbezogenen Daten


12.1 Erfasste Daten

Im Rahmen seiner Tätigkeit des Verkaufs von touristischen Aufenthalten und Leistungen implementiert und betreibt das OTCP die Verarbeitung personenbezogener Daten von Kunden und Leistungsempfängern.
In diesem Zusammenhang erhebt das OTCP folgende personenbezogene Daten: Vorname, Nachname, Titel, Postanschrift, Emailadresse, Telefonnummern, im Vertrag vermerkte Angaben, Zahlungsarten.

12.2 Zweck

Die Erhebung dieser personenbezogenen Daten ist für die Erfüllung des Vertrages unerlässlich. Wird die Übermittlung dieser Daten verweigert, ist der Kunde Schwierigkeiten bei der Ausführung der Leistung ausgesetzt, für die das OTCP nicht verantwortlich gemacht werden kann.
Diese personenbezogenen Daten werden ausschließlich zum Zweck der Verwaltung der Kunden des Verkäufers im Rahmen des Vertragsabschlusses und der Vertragsabwicklung auf der Grundlage der Einwilligung des Kunden erhoben. Sie werden nur für die Zwecke verwendet, in die der Kunde eingewilligt hat.
Im Einzelnen sind die Zwecke wie folgt:
- Identifikation der Personen, die die Dienste nutzen und/oder buchen
- Formalisierung des Vertragsverhältnisses
- Durchführung der beim OTCP gebuchten Leistungen
- Vertrags- und Reservierungsverwaltung (u. a. Zimmervergabe, Reisemanagement)
- Kommunikation an die Partner zur Durchführung der Leistungen durch die jeweiligen Partner
- Buchhaltung, insbesondere Verwaltung der Kundenkonten und Customer Relationship Management
- Bearbeitung von Kundenmanagement-Transaktionen
- Kommerzielle Kommunikation und Kundenwerbung, Events.

12.3 Zugriffsberechtigte Personen auf die Daten

Folgende Personen sind zum Zugriff auf die beim OTCP gesammelten Daten berechtigt: die Mitarbeiter des OTCP und seiner Partner, die an den vom Kunden angeforderten Leistungen beteiligt sind, sowie gegebenenfalls die vom OTCP beauftragten Dienstleister, die an der Erbringung und/oder Verwaltung der Leistungen beteiligt sind und die in dieser Hinsicht in die Verarbeitung eingreifen müssen, wobei festgelegt wird, dass dies in diesem Fall, unabhängig davon, ob es sich um Partner oder Subunternehmer handelt, in Übereinstimmung mit den geltenden Vorschriften erfolgt.

12.4 Datenspeicherung

Die erhobenen personenbezogenen Daten werden für die gesetzliche Aufbewahrungsfrist in Bezug auf den Zweck der Verarbeitung und für maximal drei Jahre aufbewahrt.
Die persönlichen Daten zur Kreditkarte des Kunden werden nur so lange aufbewahrt, wie es für die Abwicklung der Transaktion erforderlich ist.
Das OTCP setzt organisatorische, technische, softwaretechnische und physische digitale Sicherheitsmaßnahmen ein, um personenbezogene Daten vor Veränderung, Zerstörung und unberechtigtem Zugriff zu schützen. Es wird jedoch darauf hingewiesen, dass das Internet keine vollständig sichere Umgebung ist und das OTCP die Sicherheit der Übertragung oder Speicherung von Informationen im Internet nicht garantieren kann.
Das OTCP hat die Rechte und Pflichten der Kunden und Begünstigten in Bezug auf die Verarbeitung ihrer personenbezogenen Daten in einem Dokument mit der Bezeichnung "Datenschutzrichtlinie" oder RGPD formalisiert, das unter folgender Adresse https: //www.parisinfo.com/footer/full/1464 oder auf Anfrage beim OTCP erhältlich ist.

12.5 Rechte des Eigentümers der gesammelten Daten

In Übereinstimmung mit den geltenden Vorschriften über personenbezogene Daten hat jeder Nutzer das Recht, die Erhebung und Verarbeitung seiner personenbezogenen Daten anzufragen, darauf zuzugreifen, sie zu ändern, zu widersprechen und sie aus legitimen Gründen zu berichtigen. Es besteht die Möglichkeit, die Berichtigung, Ergänzung, Klärung, Aktualisierung oder Löschung dieser Daten zu verlangen.
Diese Rechte können Sie ausüben, indem Sie ein unterschriebenes Schreiben an den Verantwortlichen für die Datenverarbeitung des OTCP richten und Ihrem Antrag eine Kopie Ihres Personalausweises beifügen.
Der vom OTCP benannte DSB ist die Kanzlei Racine mit Sitz in 40 rue de Courcelles, 75008 Paris.
Der Kunde kann jederzeit eine Beschwerde bei der CNIL gemäß den auf deren Website (https://www.cnil/fr) angegebenen Verfahren einreichen.

12.6 Änderung der Klausel

Das OTCP behält sich das Recht vor, jederzeit Änderungen an den vorliegenden Datenschutzrichtlinien vorzunehmen. Im Falle einer Änderung dieser Datenschutzrichtlinien verpflichtet sich das OTCP, die neue Version auf seiner Website zu veröffentlichen und die Nutzer mindestens 15 Tage vor Inkrafttreten per Email über die Änderung zu informieren.

Artikel 13 - Versicherung

Unser Berufshaftpflichtversicherer sichert uns gegen die finanziellen Folgen der Berufshaftpflicht gemäß Artikel L. 211-16 und L. 211-17 des französischen Tourismusgesetzes ab.
Die Garantie erstreckt sich auch auf Schäden, die Kunden, Dienstleistern oder Dritten infolge von Fehlern, tatsächlichen oder rechtlichen Irrtümern, Unterlassungen oder Fahrlässigkeit bei Angebot, Organisation und Verkauf unserer Leistungen sowohl durch uns als auch durch unsere Mitarbeiter und durch Freiberufler entstehen.
Der Kunde verpflichtet sich, eine Haftpflichtversicherung zur Deckung der von ihm verursachten Schäden zu unterhalten und auf dem neuesten Stand zu halten.
Das OTCP bietet auch die Mondial Assistance Stornoversicherung gemäß Artikel 8.5 dieser AGB an.

Artikel 14 - Verantwortung des OTCP


Abgesehen vom Verkauf von Leistungen, die es selbst erbringt, ist das OTCP von Rechts wegen für touristische Leistungen verantwortlich, die im Rahmen dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen in Auftrag gegeben werden.
Das OTCP kann sich jedoch von seiner Haftung ganz oder teilweise befreien, wenn es nachweist, dass der Schaden entweder dem Kunden oder einem Dritten, der nicht an der Erbringung der vertraglichen Reiseleistungen beteiligt ist, zuzurechnen ist und unvorhersehbarer oder unvermeidbarer Natur ist oder auf außergewöhnlichen und unvermeidbaren Umständen beruht.
Der Veranstalter und der Vermittler sind für die ordnungsgemäße Erbringung aller im Vertrag enthaltenen Reiseleistungen gemäß Artikel L. 211-16 verantwortlich.
Gemäß Artikel L 211-17, IV des französischen Tourismusgesetzes ist die Höhe des Schadensersatzes an den Kunden, zu dem das OTCP, aus welchem Grund auch immer, verurteilt werden kann, auf das Dreifache des Gesamtpreises der Leistungen, ohne Steuern, begrenzt, mit Ausnahme von Personenschäden und Schäden, die vorsätzlich oder fahrlässig verursacht wurden.

Artikel 15 - Barrierefreiheit

Trotz unserer Bemühungen sind einige unserer Routen und Führungen für Menschen mit eingeschränkter Mobilität nicht zugänglich.

Artikel 16 - Einhaltung der Regeln

Die im Freien stattfindenden Leistungen erfordern eine gute körperliche Verfassung.
Für diese Leistungen im Freien müssen die Teilnehmer mit gutem Schuhwerk und für die Wetterbedingungen des Tages geeigneter Kleidung ausgestattet sein.
In sensiblen Naturgebieten müssen die Teilnehmer auf den Pfaden bleiben und private Grundstücke respektieren.
Jeder Teilnehmer muss sich an die Vorsichts-, Verkehrs-, Hygiene- und Sicherheitsregeln halten und die Ratschläge des Führers befolgen.
Das OTCP und der Führer behalten sich das Recht vor, einen Teilnehmer auszuschließen, der sich nicht an die vorgenannten Regeln hält oder der die Durchführung der Leistung stört.

Artikel 17 - Beilegung von Streitigkeiten

Die vorliegenden allgemeinen Geschäftsbedingungen unterliegen der Anwendung des französischen Rechts. Dies gilt sowohl für materiellrechtliche als auch für formellrechtliche Bestimmungen.
Der Kunde kann im Streitfall die herkömmliche Mediation, insbesondere bei der Verbraucherschlichtungsstelle oder bei bestehenden Branchenschlichtungsstellen, oder ein alternatives Streitbeilegungsverfahren (z.B. Schlichtung) in Anspruch nehmen.
Der Kunde kann sich daher an den Ombudsmann für Tourismus und Reisen auf der Website https://www.mtv.travel/oder an MTV Médiation tourisme voyage, BP 80 303 - 75 823 Paris Cedex 17 wenden, falls die Antwort des OTCP auf seine Beschwerde als unzureichend erachtet wird oder nach 60 Tagen unbeantwortet bleibt.

Für den Fall, dass der Kunde die Dienstleistung online erworben hat, wird er darüber informiert, dass er gemäß Art. 14.1 der Verordnung (EU) Nr. 524/2013 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 21. Mai 2013 die Möglichkeit hat, auf der folgenden Website eine Beschwerde einzureichen und eine Streitbeilegungsstelle auszuwählen:
https://webgate.ec.europa.eu/odr/main/index.cfm?event=main.home.show&lng=FR.

Es wird ausdrücklich vereinbart, dass die in den Informationssystemen des OTCP enthaltenen Daten Beweiskraft in Bezug auf Bestellungen, Anfragen und jedes andere Element im Zusammenhang mit der Nutzung der Website haben. Sie können, insbesondere vor Gericht, in gleicher Weise wie jedes schriftliche Dokument als Beweismittel vorgelegt werden.

Artikel 18 - Verbundene Reiseleistungen

Wenn Sie, nachdem Sie eine Reiseleistung im Sinne von Artikel L.211-1 des Tourismusgesetzes gewählt und bezahlt haben, zusätzliche Reiseleistungen für Ihre Urlaubsreise oder Ihren Aufenthalt über das OTCP buchen, kommen Sie NICHT in den Genuss der für Pauschalreisen geltenden Rechte gemäß der Richtlinie (EU) 2015/2302 und Artikel L.211-2 des französischen Tourismusgesetzes.
Wenn Sie jedoch während desselben Besuchs oder Kontakts mit dem OTCP zusätzliche Reiseleistungen buchen, sind diese Reiseleistungen Teil einer verbundenen Reiseleistung.
In diesem Fall hat das OTCP nach EU-Recht einen Schutz, um die Beträge zu erstatten, die Sie an das OTCP für Leistungen gezahlt haben, die aufgrund seiner Insolvenz nicht erbracht wurden.
Das OTCP hat bei der APST - 15 Avenue Carnot, 75017 Paris Cedex, Frankreich, Insolvenzschutz beantragt. Kunden können sich an diese Stelle wenden, wenn ihnen Reiseleistungen aufgrund der Insolvenz des OTCP verweigert werden.
Hinweis: Dieser Insolvenzschutz gilt nicht für Verträge mit anderen Parteien als dem OTCP, die trotz der Insolvenz des OTCP erfüllt werden können.
[Website, auf der die in nationales Recht umgesetzte Richtlinie (EU) 2015/2302 zu finden ist https://www.legifrance.gouv.fr/affichCodeArticle.do;jsessionid=B6B56671A51841699A8FB7B4B5EB08A2.tplgfr21s_1?idArticle=LEGIARTI000036242695&cidTexte=LEGITEXT000006074073&categorieLink=id&dateTexte=20180701].

ENDBENUTZER-LIZENZVEREINBARUNG (EULA) DER APP PARIS PASSLIB'

ARTIKEL 1: EINLEITUNG - DIE APP "PARIS PASSLIB" UND IMPRESSUM

Der Verein nach dem Gesetz vom 1. Juli 1901 OFFICE DU TOURISME ET DES CONGRÈS DE PARIS (das OTCP), eingetragen im INSEE-Register der Gesellschaften und Betriebe unter der Nummer 775671373 00212, mit Sitz in 76 rue Beaubourg 75003 Paris, betreibt die App "PARIS PASSLIB‘", im Folgenden "App" oder "Dienst" genannt.
Das OTCP ist im Register der Reise- und Tourismusanbieter unter der Nummer IM075120115 eingetragen. Das OTCP hat eine finanzielle Garantie bei APST - 15 Avenue Carnot, 75017 Paris Cedex, Frankreich, sowie eine Versicherung zu den im Tourismusgesetzbuch vorgesehenen Bedingungen bei ALLIANZ I.A.R.D (1 cours Michelet - CS 30051 - 92076 Paris La Défense Cedex) abgeschlossen.

ARTIKEL 2: ZWECK UND ANWENDUNGSGEBIET DER EULA

Diese nachstehend beschriebene und im Folgenden als "EULA" bezeichnete Endbenutzer-Lizenzvereinbarung regelt das Verhältnis zwischen dem OTCP und den Nutzern, im Folgenden als "Kunde" oder "Nutzer" der App bezeichnet, und gilt ohne Einschränkung oder Vorbehalt für jede Nutzung oder jedes Herunterladen der App.
Der Kunde muss diese Bedingungen für jeden Download und für jede Nutzung der App akzeptieren, indem er das Kästchen "Ich bestätige, die Nutzungsbedingungen gelesen und akzeptiert zu haben" ankreuzt. Diese EULA ist jederzeit in der App im Abschnitt "EULA" unter der Registerkarte MES PASS und Einstellungen zugänglich und hat gegebenenfalls Vorrang vor jeder anderen Version oder jedem anderen widersprüchlichen Dokument.
Das OTCP kann die vorliegenden EULA jederzeit, ohne vorherige Ankündigung und ohne die Nutzer im Voraus informieren zu müssen, ändern, sobald es dies für angemessen hält. Die Nutzer werden über die Änderung der vorliegenden Bedingungen durch die Veröffentlichung der aktualisierten Bedingungen informiert. Die geänderte EULA wird ab dem Datum ihrer Veröffentlichung wirksam. Die fortgesetzte Nutzung des Dienstes nach einer solchen Veröffentlichung gilt als Annahme der neuen Version dieser Vereinbarung.
Anbieter der App ist OTIPASS, mit Sitz in 80 rue du château, 26740 Montboucher sur Jabron.
Den Nutzern wird empfohlen, die vorliegende EULA sehr sorgfältig zu lesen und die Aktualisierungen regelmäßig einzusehen, und zwar im Abschnitt "EULA" der App oder auf der Registerkarte "Rechtliche Informationen und persönliche Daten" der Website https://www.parisinfo.com/.
Falls ein Nutzer diese EULA nicht akzeptiert oder sich weigert, sie einzuhalten, kann er die App nicht nutzen. Mit der Registrierung bestätigt der Kunde, dass er diese EULA gelesen und verstanden hat und sich vorbehaltlos mit ihr einverstanden erklärt. Bis zum Beweis des Gegenteils gelten die im Computersystem der App gespeicherten Daten als Beweis für alle mit den Nutzern abgeschlossenen Transaktionen.

ARTIKEL 3: ALLGEMEINE DARSTELLUNG DES DIENSTES

3.1 Zweck des Dienstes

Der PARIS PASSLIB' ist der offizielle Pass der Hauptstadt. Er ist online verfügbar unter PARISINFO, bei allen Empfangsstellen des Fremdenverkehrsamtes Office du tourisme et des congrès de Paris und bei den Partner-Verkaufsstellen des OTCP. Der Online-Kauf ist absolut sicher.
Ihr PARIS PASSLIB' ist für Sie in einem digitalen 2D-Barcode-Format verfügbar, der über eine spezielle mobile App zugänglich ist. Die Liste der verfügbaren Standorte ist mit dem erworbenen PARIS PASSLIB' Paket verknüpft. Je nach gewähltem Paket erhalten Sie mit Ihrem PARIS PASSLIB' ein einmaliges Zugangsrecht zu einer bestimmten Anzahl von Sehenswürdigkeiten (von drei Aktivitäten mit dem Mini-Paket bis zu sechs Aktivitäten mit dem Prestige-Paket).

3.2 Betrieb des Dienstes

Die PARIS PASSLIB' App kann über mobile Appstores (wie Google Play oder App Store) unter Verwendung verfügbarer Technologien heruntergeladen werden. Um den Service nutzen zu können, muss der Kunde daher über ein Smartphone und einen Internetzugang verfügen.
Der PARIS PASSLIB' ist Einzelkunden vorbehalten. Jeder gekaufte PARIS PASSLIB', unabhängig von seinem Paket, bietet seinem Inhaber freien Zugang zu den touristischen Partnerstätten - bei Vorlage des Barcodes, der mit dem gekauften Pass verbunden ist. Keiner der bereitgestellten Titel kann zurückgenommen, separat weiterverkauft, erstattet oder umgetauscht werden.
- Aktivierung und Gültigkeitsdauer Ihres PARIS PASSLIB': Sobald Sie Ihre erste Aktivität aktivieren, haben Sie ein Jahr Zeit, um die restlichen Aktivitäten Ihres Passes zu nutzen, unabhängig vom erworbenen Paket (Mini, City, Explore oder Prestige).
z. B: Ein Paris Passlib’ Mini, der zum ersten Mal am 1. Juni 2021 bei einem der inbegriffenen Partner genutzt wird, ist bis zum 1. Juni 2022 gültig; um die beiden anderen in diesem Paket enthaltenen Aktivitäten zu nutzen, muss der Kunde die betreffenden Partner vor diesem Termin aufsuchen.
Der PARIS PASSLIB' ist für ein Jahr und einen Tag gültig. Nach diesem Datum kann kein Dienst mehr in Anspruch genommen werden.
Bei Nichtnutzung oder teilweiser Nutzung des PARIS PASSLIB' können gegenüber dem OTCP keine Kosten, gleich welcher Art, zum Zwecke der Erstattung oder des Schadensersatzes geltend gemacht werden.
- Kundendienst / Rechtsstreitigkeiten / Beschwerden: Im Falle eines Diebstahls oder Verlusts gilt der Karteninhaber von PARIS PASSLIB' als allein verantwortlich und kann keinen Umtausch, Ersatz oder Entschädigung verlangen. Im Falle eines Problems mit der PARIS PASSLIB' Karte wird der Inhaber gebeten, sich über das Kontaktformular an das OTCP zu wenden.

3.3 Die Funktionalitäten der App

- Speichern Ihres E-Tickets PARIS PASSLIB': Träger für den Pass im 2D-Barcode-Format
- Abfrage der verfügbaren Aktivitäten entsprechend dem gewählten Paket
- Möglichkeit zur Nachverfolgung der genutzten und ungenutzten Aktivitäten

ARTIKEL 4: PREISE UND FINANZIELLE BEDINGUNGEN

Das Herunterladen und die Nutzung der PARIS PASSLIB' App ist kostenlos. Die kostenlos heruntergeladene App ermöglicht den Zugang zu allen angebotenen Diensten, wie in Artikel 3 beschrieben.

ARTIKEL 5: VERBRAUCHERPFLICHTEN

Der Kunde erkennt an, dass er über die notwendigen Fähigkeiten und technischen Mittel verfügt, um die App herunterzuladen und zu nutzen, wobei die verwendeten Geräte ausschließlich auf seine Kosten gehen. Der Kunde verpflichtet sich, bei der Registrierung für den Zugriff auf den Dienst genaue Angaben zu machen. Der Kunde verpflichtet sich zur ordnungsgemäßen und rechtmäßigen Nutzung des Dienstes und seiner Inhalte, in Übereinstimmung mit der geltenden Gesetzgebung und der vorliegenden EULA. Benutzer, die den Dienst für gesetzlich verbotene und/oder gegen diese Bedingungen verstoßende Zwecke nutzen, machen sich strafbar und ihre Identifikationsdaten können im Falle eines Gerichtsverfahrens gegen sie an die zuständigen Behörden weitergegeben werden.
Das OTCP kann nicht für direkte oder indirekte Schäden, gleich welcher Art, verantwortlich gemacht werden, die durch den Missbrauch oder die illegale oder unerlaubte Nutzung des Dienstes durch einen Nutzer entstehen.

ARTIKEL 6: VERPFLICHTUNGEN DES OTCP

Das OTCP verpflichtet sich, einen Dienst in Übereinstimmung mit dieser EULA zu erbringen. Es behält sich das Recht vor, die in der App erscheinenden Informationen oder Inhalte jederzeit und ohne vorherige Ankündigung im Rahmen der Aktualisierung, der Korrektur von Fehlern oder Ungenauigkeiten oder wenn sie es für angemessen hält, zu ändern, ohne dass sich daraus ein Anspruch auf Entschädigung für die Nutzer ergibt.
Im Falle eines Verstoßes gegen diese EULA oder gegen die geltenden Gesetze und Vorschriften, insbesondere im Falle eines Verstoßes durch einen Nutzer, dessen Verhalten das ordnungsgemäße Funktionieren des Dienstes beeinträchtigen oder gefährden, die Rechte Dritter verletzen oder den Ruf des Dienstes schädigen könnte, behält sich das OTCP das Recht vor, die Ausführung dieser Dienste einseitig auszusetzen und/oder zu beenden und den Zugang des Kunden zum gesamten oder zu Teilen des Dienstes zu sperren und/oder zu löschen.

ARTIKEL 7: HAFTUNGSBESCHRÄNKUNG

Das OTCP kann den Zugang zum Dienst jederzeit ändern, vorübergehend oder dauerhaft unterbrechen, ohne die Nutzer vorher zu informieren. Das OTCP ist nicht verantwortlich für Unterbrechungen und die daraus resultierenden Folgen für den Kunden. Das OTCP haftet nicht für das unzureichende Funktionieren des Dienstes, wenn dies auf Wartungsarbeiten, Zwischenfälle oder Probleme im Zusammenhang mit seiner Kapazität, die für die Nutzung des Dienstes wesentlichen Systeme zu unterstützen, zurückzuführen ist.
Der Kunde bleibt allein verantwortlich für die Nutzung seines Logins und seines Passworts sowie für deren Geheimhaltung. Das OTCP kann in keiner Weise für Verluste, Diebstähle oder Schäden verantwortlich gemacht werden, die sich aus der betrügerischen Verwendung der Identifikationsdaten der Nutzer ergeben.

ARTIKEL 8: DAUER

Beim Download der kostenlosen App wird der vorliegenden EULA ab ihrer Annahme durch den Kunden auf unbestimmte Zeit zugestimmt.
Jeder Nutzer kann sich jederzeit abmelden, indem er die App löscht.

ARTIKEL 9: GEISTIGES EIGENTUM

Die Struktur und der Inhalt der App (Fotos, Logos, Bilder, Töne, Videos, Grafiken, Texte, Webseiten, Illustrationen, Datenbanken, Software, Codes sowie alle anderen materiellen und visuellen Elemente) sind durch das Recht des geistigen Eigentums geschützt, dessen alleiniger Eigentümer das OTCP bleibt. Die vorliegende EULA beinhaltet keine Übertragung von geistigen Eigentumsrechten jeglicher Art an den Elementen, die dem OTCP und/oder seinen Partnern gehören, zugunsten des Kunden. Die Nutzer verpflichten sich, diese Rechte zu respektieren und sie insbesondere nicht ohne ausdrückliche Genehmigung des OTCP zu verbreiten, zu veröffentlichen, zu übertragen, an Dritte weiterzugeben, zu gewerblichen Zwecken zu nutzen, zu vervielfältigen, zu kopieren oder zu verändern.

ARTIKEL 10: DATENSCHUTZBESTIMMUNGEN UND PERSÖNLICHE DATEN

10.1 Allgemeines

Das OTCP erhebt im Rahmen seiner Dienstleistungen keine personenbezogenen Daten über die App.

10.2 Verwendung von Cookies, Kennungen und der Aktivitätsdatei

Um den Dienst in Bezug auf die Systemleistung und die Benutzerfreundlichkeit zu verbessern sowie nützliche Informationen über Produkte und Dienstleistungen bereitzustellen, können automatisch Informationen gesammelt und in den Registrierungsdateien der verwendeten Computer oder Terminals gespeichert werden. Cookies speichern keinerlei persönliche Informationen über einen Benutzer. Identifizierbare Daten werden niemals gespeichert. Wenn der Kunde die Verwendung von Cookies nicht wünscht, muss er die Einstellungen so konfigurieren, dass sie gelöscht werden.
Durch die Nutzung unseres Dienstes erklärt sich der Kunde damit einverstanden, diese Art von Cookies auf seinem Gerät zu erhalten.

ARTIKEL 11. HYPERLINKS

Das Vorhandensein von Hyperlinks zu anderen Websites stellt keine Garantie für die Qualität des Inhalts oder das ordnungsgemäße Funktionieren der genannten Websites dar. Das OTCP kann für den Inhalt dieser Seiten nicht verantwortlich gemacht werden. Der Kunde muss diese Informationen mit den üblichen Vorsichtsmaßnahmen verwenden.
Die Einrichtung von Hypertext-Links zur OTCP-Site oder -App unterliegt der vorherigen Zustimmung des OTCP. Um eine Anfrage zu senden, verwenden Sie bitte das Kontakt-Formular. Für den Fall, dass ein Hypertext-Link auf die OTCP-Website ohne vorherige Zustimmung eingerichtet wird, behält sich das OTCP das Recht vor, jederzeit die Aufhebung des besagten Hypertext-Links auf seine Website zu verlangen.

ARTIKEL 12: ANWENDBARES RECHT - STREITIGKEITEN

Der Abschluss, die Auslegung und die Gültigkeit dieser EULA und aller sich daraus ergebenden Verträge unterliegen dem französischen Recht und den geltenden Vorschriften, unabhängig von der Nationalität des Nutzers, ohne dass diesem der Schutz durch die zwingenden Vorschriften seines Wohnsitzlandes entzogen wird. In Ermangelung einer gütlichen Einigung zwischen den Parteien wird der Rechtsstreit vor den zuständigen französischen Gerichten ausgetragen.

ARTIKEL 13: KÜNDIGUNG UND UNWIRKSAMKEIT VON KLAUSELN

Die Nichtigkeit oder die Unmöglichkeit der Durchführung einer der Klauseln dieser EULA, sofern sie das vertragliche Gleichgewicht nicht wesentlich beeinträchtigt, betrifft nur die betreffende Klausel und führt nicht zur Aufhebung dieser EULA. Der Kunde verpflichtet sich, den Inhalt dieses Dokuments, das die Endbenutzer-Linzenzvereinbarung des Dienstes enthält, sorgfältig zu lesen und akzeptiert ausdrücklich und ohne Vorbehalt alle darin enthaltenen Regeln und Verpflichtungen.