Das Musée du quai Branly

Nur wenige Meter vom Eiffelturm entfernt, ist das Musée du quai Branly - Jacques Chirac sicherlich einer der unumgänglichsten Orte für Kultur in Paris.

Musée du quai Branly et tour Eiffel © David Lefranc

Nur wenige Meter vom Eiffelturm entfernt, ist das Musée du quai Branly - Jacques Chirac sicherlich einer der unumgänglichsten Orte für Kultur in Paris. Man erkennt es an der berühmten bepflanzten Mauer, die vom Botaniker Patrick Blanc entworfen wurde. Das Museum wurde 2006 eingeweiht und widmet seine Inhalte ausschließlich den nicht-westlichen Zivilisationen. Es verfügt über einen Veranstaltungssaal, einen Lesesaal, ein Kino, ein Restaurant und eine Buchhandlung. Das von Jean Nouvel entworfene architektonische Ensemble thront im Herzen einer Baumsteppe, einem zwei Hektar großen Garten, in dem man sich nach dem Museumsbesuch wunderbar ausruhen kann.

Über seine Dauer- undWechselausstellungen hebt das Musée du quai Branly - Jacques Chirac den Reichtum primärer Kulturen hervor und informiert die Besucher über die Wichtigkeit dieser Kulturen im Herzen des Weltkulturerbes. Mit einem unglaublich reichhaltigen Fundus an 700.000 Fotografien und 300.000 Werken und Gegenständen (Musikinstrumente, Textilien, Kleidung) aus Ozeanien, Asien, Afrika und Amerika bietet das Museum ein außergewöhnliches Eintauchen in das Herz von weit entfernten Welten. Eine Wahre Reise durch Zeiten und Länder.

Die Wechselausstellungen des Musée du quai Branly - Jacques Chirac schaffen einen immer wieder neuen, erfindungsreichen Blick auf die präsentierten Kulturen. Diese werden in Relation mit den westlichen zeitgenössischen Zivilisationen gesetzt und scheinen dadurch näher und zugänglicher, wobei sie sich stets diese mystische Dimension bewahren, die sie so faszinierend macht.

Picasso Primitif

Vom 28. März bis 23. Juli 2017

Picasso primitif - Musée du Quai Branly - Jacques Chirac © DR

Bis zum 23. Juli 2017 erforscht die Ausstellung „Picasso Primitif“ im Musée du Quai Branly - Jacques Chirac das Werk des großen kubistischen Meisters aus einer neuen Perspektive heraus: seiner Beziehung zur primitiven Kunst. Ganz gleich, ob aus Amerika, Afrika, Asien oder Ozeanien - die nicht-westlichen Kunstobjekte waren lange Teil des Lebens von Picasso, haben seinen Stil geprägt und hielten somit Einzug in die allgemeine Populärkultur.

Die Ausstellung offenbart sich mit einem chronologischen Rundgang, der die Beziehung des Künstlers mit Masken, Statuen und anderen Objekten nachzeichnet, die er fand, bewunderte oder sammelte.

Dem schließt sich eine Serie mit 300 Werken an, von denen rund hundert aus der Produktion des Meisters stammen. Sie treten miteinander in Dialog und zeigen so die Art und Weise, wie die originellen Formen, aber auch die Botschaften, die sie übermitteln, den Künstler in seinen persönlichsten Kreationen inspiriert haben

 

L’Afrique des routes (Das Afrika der Wege)

Vom 31. Januar bis 12. November 2017

L'Afrique des routes © Musée du quai Branly

Im Musée du Quai Branly - Jacques Chirac steht Afrika im Mittelpunkt! Anhand von 350 Gegenständen, Werken und Dokumenten betont die Ausstellung „L’Afrique des routes“ die Jahrtausende alte Wichtigkeit des afrikanischen Kontinents für den internationalen Austausch.

Dank seiner Wege über Meer, Land und Fluss befand sich Afrika immer am Kreuzweg der Welten. Als ein Territorium, das stets einer starken Dynamik ausgesetzt war, ist sein Einfluss auf der ganzen Welt zu spüren, und es sind Spuren von Beziehungen zu zahlreichen und vielfältigen Kulturen zu finden.

Weitab vom Mythos der Stammeskunst bietet die Ausstellung des Musée du Quai Branly - Jacques Chirac eine neuartige Betrachtungsweise auf den afrikanischen Kontinent und zeichnet das spannende Porträt eines Kontinents mit zahlreichen Facetten.

Eine Einladung, die Wiege der Menschheit auf andere Art zu entdecken.



Täglich außer montags von 11:00-19:00 Uhr geöffnet (Schließung um 18:00 Uhr).
Lange Öffnungszeiten bis 21:00 Uhr donnerstags, freitags und samstags (Schließung um 20:00 Uhr).
Am 25. Dezember und am 1. Mai geschlossen
Öffnungszeiten des Gartens: von 9:15-19:30 Uhr von Dienstag bis Sonntag und von 9:15-21:15 Uhr am Donnerstag, Freitag und Samstag.