Winterschlussverkauf in Paris: vom 11. Januar bis zum 21. Februar 2017!

Hier einige Regeln, die Sie befolgen sollten, damit Sie den Schlussverkauf so gut wie möglich bewältigen.

Centre Beaugrenelle - intérieur | 630x405 | © OTCP - Amélie Dupont - 192-04

Die Lichterstadt ist in der ganzen Welt für ihre Modehäuser und großen Modeschöpfer bekannt und wurde offiziell zur „Welthauptstadt der Mode 2015“ ernannt.

Auch im Januar 2017 ziehen der Winterschlussverkauf und die Fashion Week wieder Modefans aus aller Welt an. Zwar sind die offiziellen Modenschauen den Experten vorbehalten, doch findet die Show nicht weniger auf den Straßen der Metropole statt. Darüber hinaus warten in den Geschäften zahlreiche Schnäppchen auf Sie!

Paris ist das Paradies für Shopping-Fans mit seiner vielseitigen Auswahl an Geschäften und Boutiquen. Möchten Sie Ihre Garderobe auffrischen, sich ein trendiges Accessoire oder eine angesagte It-Bag zulegen? Dann freuen Sie sich ab Mittwoch den 11. Januar auf den Schlussverkauf mit Preisnachlässen bis zu 70 %.

Wer das voll auskosten will, muss in die Hotspots der Hauptstadt: die legendären großen Kaufhäuser des Boulevard Haussmann, die berühmte Champs-Élysées oder die luxuriösen Avenue Montaigne und Rue du Faubourg-Saint-Honoré. Für französische Marken geht es in die Viertel Marais, Saint-Germain-des-Prés oder Abbesses.

Die Schlussverkaufsperiode ist die ideale Zeit für Schnäppchen, und bestimmte Tipps und Tricks ersparen Ihnen vor allem eines: Enttäuschungen.

Vertrauen Sie also dem Schlussverkaufsleitfaden für Paris!

1/ Zeit zum Nachdenken

Es nützt nichts, loszurasen, ohne sich vorher vorbereitet zu haben. Vor dem Schlussverkauf sollte man zu Hause durch das Inventar gehen. Zunächst gilt es, die Schränke zu durchsuchen, um festzustellen, was man wirklich braucht und ungetragene Kleidung sowie ungenutzte Produkte vom letzten Schlussverkauf ausfindig zu machen. Kurz gesagt - wir wollen nicht die gleichen Fehler wiederholen. Das wird helfen, um eine Wunschliste und ein Budget aufzustellen.

2/ Standortbestimmung

Einige Tage davor, oder besser noch, direkt am Vortag des Schlussverkaufs und nachdem die angestrebten Boutiquen und Marken festgelegt wurden, werden die Läden besucht, um die Lieblingsteile ausfindig zu machen und in Ruhe anzuprobieren. Dabei kann man gleich die Öffnungszeiten für den ersten Schlussverkaufstag überprüfen, da einige, insbesondere die großen Kaufhäuser, zuweilen schon früher öffnen.

3 / Am Tag X muss man ausgerüstet sein!

Zunächst ist eine angepasste Kleidung angesagt. Bequeme und leicht anzuziehende Schuhe, wenn möglich flach, eher Rock als Hose - für Frauen - weil es somit einfacher ist, ein Outfit anzuprobieren, ohne dafür in die Umkleidekabine gehen zu müssen. Das spart wichtige Minuten, die man sonst in der Schlange steht. Ziehen Sie nicht zu viel an, das Shoppingfieber lässt Ihre Temperatur ganz von alleine steigen. Zu Verschwendung neigende Menschen sollten Bargeld mitnehmen, um sicher zu gehen, dass sie sich an das festgelegte Budget halten, man weiß ja nie...

4/ Die Wahl des richtigen Moments

Es ist allgemein bekannt, dass der Schlussverkauf die Menschenmassen anzieht. Selbst wenn das unvermeidlich ist, können Sie doch von einigen Nischenzeiten profitieren, in denen in den Läden weniger los ist: eher unter der Woche als am Wochenende, eher morgens als nachmittags oder am frühen Abend.
Denken Sie auch daran, dass die besten Schnäppchen zu Beginn des Schlussverkaufs gemacht werden, weil es mehr Auswahl gibt, sowie ganz am Ende, weil die Preise noch niedriger sind!

5/ Bleiben Sie im Eifer des Gefechts stets umsichtig

Beginnen Sie den Tag mit einer Tour durch die Luxusboutiquen, in denen die ermäßigten Produkte seltener sind. Vor Ort sollten Sie die Teile der neuen Kollektion meiden, die im Allgemeinen an separaten Ständern hängen. Der einzige Weg, nicht einzuknicken, ist, sich stur an die Schlussverkaufsregale zu halten. Bleiben Sie stark!

Und bevor Sie ein Kleidungsstück oder einen Gegenstand kaufen, der 100 % im Trend liegt, sollten Sie daran denken, dass die Mode sich rasant ändert. Wird Gelb, die Fashionfarbe dieses Winters, auch im Frühling noch hip sein? Falls Sie zweifeln, halten Sie sich an Basics oder warten Sie zumindest den zweiten Preisnachlass ab, bevor Sie die It-Teile von 2014 kaufen.

Und nicht vergessen: Qualität steht immer über Quantität!

Mehr Infos über Alle Shopping-Adressen in Paris

Buchen Sie eine Aktivität
Buchen Sie Ihre Unterkunft